Elastische Verformung. Lexikon Pharmatechnologie - prozesstechnik online

Lexikon Pharmatechnologie

Elastische Verformung

Anzeige

Siehe auch: Plastische Verformung, Dehnverhalten.

Geometrische Verformung eines Bauteils durch mechanische Belastung, die bei Entlastung wieder völlig zurückgeht.

Jede spanlose und spanabhebende mechanische Fertigungsmethode ist dadurch gekennzeichnet, dass der Werkstoff auch im Mikrobereich entsprechend dem Spannungs-Dehnungs-Diagramm zunächst elastisch und dann auch plastisch verformt wird.

Die zunächst ablaufende elastische Verformung ist dadurch gekennzeichnet, dass zwischen aufgebrachter mechanischer Spannung und elastischer Verformung (welche nach Entlastung völlig retardiert) bei den meisten technischen Werkstoffen, wie austenitischen Edelstahllegierungen und Thermoplasten, ein linearer Zusammenhang besteht und der Proportionalitätsfaktor dem Elastizitätsmodul E des Werkstoffs (Stoffkennwert) entspricht:

Spannung σ = E-Modul x Dehnung ε (Hooksches Gesetz bzw. Hooksche Gerade im Spannungs-Dehnungs-Diagramm).

Nach Durchschreiten der elastischen Verformung erfolgt bei spröden Werkstoffen bei Spannungserhöhung das Bruchversagen. Zähe Werkstoffe, wie etwa austenitische Edelstahllegierungen, durchlaufen dagegen bei weiterer Spannungserhöhung einen plastischen Verformungsbereich, bevor Bruchversagen (Gewaltbruch) erfolgt.

Kennzeichnend für die plastische Verformung ist, dass nach Entlastung zwar der elastische Anteil retardiert, der plastische Anteil der Verformung aber bleibt.

© 2013 – ECV – Lexikon der Pharmatechnologie

Anzeige

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Top Produkt

Wählen Sie Ihr Top-Produkt und gewinnen Sie monatlich einen unser attraktiven Preise.
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de