Lexikon Pharmatechnologie

Elastomere

Anzeige

Siehe auch: Elastische Kunststoffe, Kautschuk.

Auch: Elaste.

Die Gruppe der Kunststoffe, die bei tiefer Temperatur hartelastisch und bei höherer Temperatur weich- oder gummielastisch sind. Weiterhin sind diese Werkstoffe nicht schmelzbar, unlöslich (Löslichkeit), aber quellbar (Quellung). Dabei handelt es sich grundsätzlich um Kunststoffe mit teilweise räumlich vernetzten (Vernetzung) Molekülen über Hauptvalenzbindungen, wobei allerdings bei Zug- und Druckbelastung die verknäuelten Kettenteile zwischen den Haftpunkten aneinander abgleiten und sich strecken (Elastomereffekt). Im Ganzen werden die Ketten jedoch durch die vernetzenden Hauptvalenzbindungen festgehalten, sodass sie nicht völlig aneinander abfließen (abgleiten) können. Beim Retardieren der äußeren Kraft nehmen die Kettenteile aufgrund der Wärmebewegung wieder die ursprünglich verknäuelte Lage ein (Entropieelastizität).

Den Vorgang der Vernetzung bei Elastomeren nennt man auch Vulkanisierung.

Typische Elastomere sind: Ethylen-Propylen-Copolymerisate (EPDM), Polyisobutylen, Acrylkautschuk, Urethankautschuk, Siliconkautschuk.

© 2013 – ECV – Lexikon der Pharmatechnologie

Anzeige

Powtech Guide 2019

Alles zur Powtech 2019. Jetzt lesen.

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Top Produkt

Wählen Sie Ihr Top-Produkt und gewinnen Sie monatlich einen unser attraktiven Preise.
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de