Kohlenstofflöslichkeit. Lexikon Pharmatechnologie - prozesstechnik online

Lexikon Pharmatechnologie

Kohlenstofflöslichkeit

Anzeige

Gibt aus rein metallurgischer (Metallurgie) bzw. legierungstechnischer (Legierung) Sicht die Menge an Kohlenstoff an, die z. B. in einer austenitischen (Austenit) bzw. ferritischen (Ferrit) Edelstahllegierung wie etwa 1.4404/1.4435 thermodynamisch stabil bei Raumtemperatur gelöst (Löslichkeit) werden kann.

Typische austenitische Legierungen zeigen stabile Löslichkeiten von ca. 0,006 % C im kubisch-flächenzentrierten Gitter; typische ferritische Legierungen bzw. Deltaferritphasen (Deltaferrit) zeigen dagegen ein noch etwas geringeres stabiles Lösungsverhalten.

Die Betrachtung typischer Legierungsvertreter aus diesen Werkstoffbereichen zeigt, dass die tatsächliche Dotierung an Kohlenstoff (selbst bei Low-Carbon-Legierungen) stets deutlich höher ist und deshalb grundsätzlich erhebliche Mengen des zulegierten Kohlenstoffs in den Korngrenzen in atomarer Form als „Verunreinigungen” der Legierung vorgefunden werden können.

Während in Bezug auf die Kohlenstofflöslichkeit austenitische Strukturen höhere Werte aufweisen als ferritische, ist bei anderen „Schmelzenverunreinigungen” wie Al2O3, CaO, SiO2 (Schlacke) das genaue Gegenteil zu beobachten, was besonders bei Schweißnahtschlackebelegungen (Schweißnaht) von Bedeutung ist.

© 2013 – ECV – Lexikon der Pharmatechnologie

Anzeige

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Top Produkt

Wählen Sie Ihr Top-Produkt und gewinnen Sie monatlich einen unser attraktiven Preise.
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de