Penetration. Lexikon Pharmatechnologie - prozesstechnik online

Lexikon Pharmatechnologie

Penetration

Anzeige

  1. Eindringen von gasförmigen, flüssigen und auch festen Partikeln in einen festen Stoff nach den Gesetzmäßigkeiten der Diffusion.

  2. Beim Verschweißen (Schweißen) von Bauteilen, z. B. aus austenitischen Edelstahllegierungen, die gezielte Eintiefung des Schmelzbades. Penetrationsprobleme (etwa unzureichende Wurzelausbildung (Schweißwurzel) infolge zu geringer Eintiefung des Schmelzbades beim Schweißen) können auftreten, wenn infolge zu geringer Schwefelgehalte in der Edelstahllegierung ein Eintiefen des Schmelzbades durch ein entsprechendes Ausbreiten des Bades (siehe auch: Marangoni-Effekt) verhindert wird.

  3. Eindringen von flüssigen Prüfmitteln im Zuge der Penetrationsprüfung. Die Prüfung z. B. einer Edelstahloberfläche bzw. einer Schweißnaht auf Mikrodefekte, wie Poren, Risse, Dopplungen etc., erfolgt oft mittels einer Penetrationsprüfung. Dabei können Detektionsprobleme dann auftreten, wenn das Penetrationsmittel infolge mechanisch verschmierter Oberflächenstrukturen (etwa durch mechanisches Schleifen) nicht in die darunter vorliegenden Mikrohohlräume penetrieren (eindringen) kann und so irrtümlicherweise Defektfreiheit durch das Prüfverfahren angezeigt wird. Nach einem elektrochemischen Abtrag von ca. 5–10 µm werden derartige Mikrodefekte zur einfachen, visuellen Prüfung / Sanierung einwandfrei zugänglich.

© 2013 – ECV – Lexikon der Pharmatechnologie

Anzeige

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Top Produkt

Wählen Sie Ihr Top-Produkt und gewinnen Sie monatlich einen unser attraktiven Preise.
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de