Startseite » Powtech »

Halbautomatisches Abfüllsystem

Sicher auch in der Ex-Zone
Halbautomatisches Abfüllsystem

dei09171159a.jpg
Die halbautomatische Abfüllanlage FSL-PRO S dient zum fachgerechten Abfüllen und Wägen von auch schwierig zu verarbeitenden Füllgütern, die brennbar, ätzend oder schäumend sind
Ob ätzende, brennbare, empfindliche oder hochviskose Flüssigkeiten – alle lassen sich problemlos mit den halbautomatischen Abfüllanlagen der Baureihe FSL-PRO S verarbeiten. Sie ist robust, widerstandsfähig und zugleich sicher und flexibel einsetzbar. Zudem erfüllt sie die hohen Anforderungen für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen.

Das Abfüllen als Prozessschritt am Ende der Produktionslinie kann sowohl halb- als auch vollautomatisch erfolgen. Der Unterschied liegt allein im Gebindehandling. Bei halbautomatischen Systemen wird das Gebinde manuell der Abfüllstation zugeführt und positioniert. Die Befüllung erfolgt automatisch. Bei vollautomatischen Anlagen hingegen werden die Gebinde etwa von einem Magazin und einer Vereinzelungseinheit automatisch zur Abfüllstelle und weiter gefördert. Das Produkt kann gravimetrisch aus höher liegenden Tanks oder mittels Pumpen der Anlage zugeführt werden.

Für kleine Chargen sind oft halbautomatische Systeme die wirtschaftlichste Lösung. Dabei stellt in einem ersten Schritt ein Mitarbeiter das Gebinde auf die Wägeplattform. Ein bewegliches Füllventil ermöglicht ein anschließendes Absenken des Füllrüssels in das Behältnis. Eine ausgeklügeltere Technik erfordern Gebinde, die auf einer Palette stehend befüllt und gewogen werden können. Denn während bei Einzelgebindeabfüllanlagen das Gebinde zum Ventil geführt wird, ist es hier genau umgekehrt: Das Ventil geht zum Gebinde. Das kann nicht nur viel Zeit sparen, es entfällt auch die schwere körperliche Arbeit beim Palettieren gefüllter Gebinde, und das Handling wird deutlich leichter.

Abfüllen im Schutzgehäuse

Sämtliche Komponenten einer Abfüllanlage sollten etwa für hochsensible Produkte und die so genannte Ex-Zone konzipiert sein. Für maximalen Schutz kann der gesamte Abfüllprozess sogar innerhalb eines Schutzgehäuses erfolgen. Diese hochsichere Variante bewährt sich auch dann, wenn höchste hygienische Anforderungen erfüllt sein müssen, wie in der Pharma- und Lebensmittelindustrie. Außerdem wird so sichergestellt, dass kein Arbeiter mit Gefahrgut in Berührung kommt und Schaden nimmt. Von Vorteil sind daher Anlagen, die höchste Anforderungen in Bezug auf Sicherheit erfüllen sowie vielseitig einsetzbar sind.

Flexible Allround-Anlage

Die halbautomatische Abfüllanlage FSL-PRO S beispielsweise sichert das fachgerechte Abfüllen und Wägen von auch schwierig zu verarbeitenden Füllgütern, die brennbar, ätzend oder schäumend sind. So lässt sich die Anlage u. a. auch in der Lebensmittelindustrie sowie für besonders empfindliche flüssige Medien einsetzen. Die flexible Allround-Anlage sorgt für grammgenaues Abfüllen, Wägen und schonendes Dosieren in den Zonen 1 und 2 und erfüllt wie alle Ex-Modelle von Bizerba die Atex-Richtlinien. Die Produkte lassen sich in unterschiedliche Gebinde abfüllen, und der Einsatz von mehreren Ventilen ermöglicht einen raschen Produktwechsel ohne das Risiko von Kreuz-Kontaminationen. Dies gewährleistet maximale Flexibilität und reduziert Stillstandzeiten durch zügige Produkte- und Gebindewechsel.

Halle 3, Stand 531

www.prozesstechnik-online.de
Suchwort: dei0917bizerba



Hier finden Sie mehr über:
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de