Startseite » News (Food) »

Sappi und Syntegon bündeln ihre Kräfte

Strategische Partnerschaft für nachhaltige Süßwarenverpackungen
Sappi und Syntegon bündeln ihre Kräfte

Sappi_Europe_und_Syntegon_strategische_Partnerschaft
Sappi und Syntegon Technology bündeln ihre Kräfte für nachhaltige, papierbasierte Verpackungslösungen in der Süßwarenindustrie Bild: Sappi Europe
Anzeige

Sappi Europe und Syntegon Technology haben sich zu einer strategischen Partnerschaft zusammengeschlossen. Ziel der Kooperation ist es, großen und mittelständisch geprägten Kunden aus der Süßwarenindustrie zuverlässige und gleichzeitig nachhaltige, papierbasierte Verpackungslösungen anzubieten.

Sappi hat bereits zahlreiche Barrierepapiere im Sortiment und verfügt gerade im Bereich der sicheren funktionalen Papierverpackungen über ein umfangreiches Know-how. Diese Ausrichtung passt sehr gut zur Strategie von Syntegon Technology: Der Anbieter von Prozess- und Verpackungstechnik unterstützt seine Kunden in Richtung Nachhaltigkeit durch Materialtests, Maschinenapplikationen und innovative Verpackungsdesigns. Im Bereich nachhaltiger Verpackungen verfolgt Syntegon zwei Ansätze: „Je nach Produktschutzanforderungen ermöglichen wir den Ersatz von herkömmlichen Multilayer-Laminaten durch recyclingfähigere Monomaterialien oder durch Papier. Sowohl auf bestehende Syntegon-Maschinen unserer Kunden als auch bei Neumaschinen“, erläutert Christoph Langohr, Projektleiter Sustainability Horizontal bei Syntegon. Was liegt also näher, als die Kräfte zu bündeln?

Gebündeltes Know-how für Markenartikler

Wo Syntegon normalerweise packmittelunabhängig und Sappi maschinenunabhängig agieren, wird nun das geballte Know-how in die Waagschale geworfen. Vor allem Markenartikler aus der Süßwarenindustrie können durch die enge Kooperation nachhaltige Papierlösungen nutzen und sich damit vom Wettbewerb am Point of Sale absetzen.

Erste gemeinsame Projekte der beiden Unternehmen im Bereich der Süßwarenverpackung von Markenartikeln zeigen, dass ein Umrüsten auf papierbasierte Lösungen effektiv und sicher realisiert werden kann. So ließ ein namhafter Hersteller von Schokolade eines seiner Produkte erfolgreich von konventionellem auf papierbasiertes Material von Sappi umstellen, indem das Unternehmen das „Paper-on-form Retrofit-Kit“ von Syntegon auf den bestehenden Schlauchbeutelmaschinen installieren ließ.

Kunden aus der Süßwaren-branche profitieren zum einen hinsichtlich der Beratungskompetenz von der neuen Partnerschaft. Eine genaue Bedarfsanalyse hinsichtlich Produktanforderungen an die Verpackung sowie detaillierte Materialtests garantieren später einen reibungslosen Verpackungsprozess. Zum anderen sind die Kunden dank der innovativen Technologie von Syntegon optimal für den Verpackungsprozess mit papierbasierten Materialien aufgestellt. So sorgt das „Paper-on-form Retrofit-Kit“ auch bei einer hohen Geschwindigkeit für Kaltsiegelapplikationen für optimales Formen und Siegeln im Verpackungsprozess. Dieses kann optional bereits bei neuen Syntegon-Maschinen integriert werden, lässt sich aber auch für ältere Bestandsmaschinen von Syntegon nachrüsten. So können Produktionsziele optimal eingehalten werden, da durch die Umstellung keine Einbußen bei der Verpackungsgeschwindigkeit oder der Gesamtanlageneffektivität entstehen.

Sicher verpackte Produkte: recyclingfähig und optisch ansprechend

Gerade bei der Herstellung und Verpackung von empfindlichen Lebensmitteln wie Süßwaren braucht es jedoch nicht nur optimale Prozesse, sondern auch das ideale Material: „Der Produktschutz ist immer die oberste Prämisse und Anforderung einer Verpackung“, erklärt René Köhler, Head of New Business Development Packaging Solutions bei Sappi. „Faktoren wie Inhaltsstoffe und Haltbarkeit des Produkts spielen dabei eine entscheidende Rolle.“

Um eine umfassende Produktsicherheit zu gewährleisten, setzen Markenartikler auf die zertifizierten Barrierepapiere von Sappi. Die lebensmittelechten, papierbasierten Lösungen verfügen über integrierte Barrieren gegen Sauerstoff, Wasserdampf, Fett, Aroma und Mineralöl und sorgen somit für den Erhalt der Produktqualität von Lebensmitteln und anderen Waren. Gleichzeitig machen die Barrierepapiere zusätzliche Laminierungen überflüssig. Dadurch können die Verpackungsmaterialien aus nachwachsenden Rohstoffen im bestehenden Papierkreislauf recycelt werden. Ergänzt werden diese Eigenschaften durch ein hochwertiges Erscheinungsbild sowohl dank der natürlichen Optik und Haptik des Papiers als auch dank der exzellenten Bedruckbarkeit. So können Süßwarenhersteller künftig bei Konsumenten und im Handel mit nachhaltigen und hochwertigen Alternativen punkten und deren Entwicklung entscheidend mitbestimmen.

Anzeige
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de