Startseite » Aktuelles (Food) »

Viessmann liefert Biomasse-Dampfkesselanlage

Nachhaltige Bierproduktion bei Carlsberg
Viessmann liefert Biomasse-Dampfkesselanlage

Viessmann_Biomasse-Dampfkesselanlage_________________
Die konzernweit erste Biomasse-Dampfkesselanlage der Carlsberg-Gruppe in der Brauerei Carlsberg Serbia stammt von Viessmann Bild: Viessmann
Anzeige

Viessmann Industrial Solutions hat in der Brauerei Carlsberg Serbia in Celarevo eine Biomasse-Dampfkesselanlage installiert. Die erste Biomasse-Dampfkesselanlage des Carlsberg-Konzerns versorgt die serbische Brauerei mit 1,3 t Sattdampf pro Stunde. Für diesen Schritt in Richtung nachhaltiger Bierproduktion investierte die Carlsberg-Gruppe mehrere Millionen Euro in den mit Hackschnitzel betriebenen Kesselraum. „Carlsberg Serbia verbraucht jetzt durchschnittlich 10 % weniger Energie in der Bierherstellung als vorher, spart CO2 und schont Ressourcen. Denn die Dampfkesselanlage, die wir in der Brauerei in Celarevo installiert haben, wird ausschließlich mit dem nachwachsenden Rohstoff Holz befeuert, nämlich mit Hackschnitzeln und Alt-Paletten“, erklärt Patrik Scheiber, Produktmanager bei der Viessmann Holzfeuerungsanlagen GmbH, einer Tochtergesellschaft der Viessmann Industrial Solutions.

In Celarevo ist eine Holzfeuerungsanlage der Baureihe Vitoflex 300-FSR HS im Einsatz. Die Kessel und die weiteren Komponenten kamen von der Viessmann Holzfeuerungsanlagen GmbH in Österreich. Die schlüsselfertige Lösung für die Brauerei lieferte die Viessmann-Niederlassung Belgrad.

Die Investition in die Biomasse-Kesselanlage gehört zum Nachhaltigkeitsprogramm der Carlsberg-Gruppe, die 2018 einen Bierausstoß von 112,3 Mio. hl hatte. Mit „Together Towards Zero“ (Gemeinsam gegen Null) verpflichtet sich das Unternehmen zu null CO2-Ausstoß bis 2030. Zudem soll der Wasserverbrauch in den Brauereien halbiert werden. Bereits bis zum Jahr 2022 sollen unter anderem alle Carlsberg-Brauereien zu 100 % erneuerbare Energien nutzen.

Holz als nachwachsender Energieträger

In der Herstellung ist Bier mit seinem enormen Strom- und Wärmebedarf eines der energieintensivsten Lebensmittel überhaupt. Die Dampfkesselanlage, als wichtiger Bestandteil jeder Brauerei, hat hierbei eine Schlüsselrolle: Ob beim Maischen, Kochen oder bei der Flaschen- und Fassreinigung – überall wird Dampf eingesetzt. Damit dieser nachhaltig erzeugt wird, verfeuert die Biomasse-Dampfkesselanlage von Viessmann den nachwachsenden Rohstoff Holz.

Der Brennstoff ist für Brauereien und andere Unternehmen aus der Lebensmittelindustrie gleich in zweifacher Hinsicht interessant: „Zum einen ist Holz geringeren Preisschwankungen unterworfen als fossile Brennstoffe und muss nicht importiert werden. Das spart Kosten und macht unabhängiger von anderen Märkten“, erklärt Scheiber. „Zum anderen leistet Holz als CO2-neutraler Energieträger einen entscheidenden Beitrag zum Klimaschutz und zur Nachhaltigkeit.“ Die bei Carlsberg Serbia installierte Anlage hat eine Nennwärmeleistung von 850 kW.

Bedienung der Anlage aus der Ferne

Zur Befeuerung können verschiedene Holzbrennstoffe mit einem Wassergehalt von 6 bis 55 % eingesetzt werden. Zudem erlaubt das System eine Modulation der Leistung von 25 bis 100 % der Dampfproduktion. Dank moderner Anlagensteuerung und Fernzugriff hat das Brauerei-Team in Celarevo die Dreizug-Dampfkesselanlage auch aus der Ferne im Blick, und zwar rund um die Uhr – 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche.

Anzeige
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de