Fünfschichtiger Fußbodenbelag für Schokoladen- und Keksfabrik

Fugenlos und dicht

Anzeige
Beim Neubau eines Produktionswerkes des Süßwarenherstellers Stollwerck in Ungarn wurde als Fußbodenbelag eine Kombination aus Epoxidharz, Teer und Polyesterharz verwendet. Fünf Schichten setzen sich zu einem fugenlosen und widerstandsfähigen Industriefußboden mit ansprechendem Aussehen zusammen. Dieser widersteht den harten Industrieanforderungen, wie der täglichen Reinigung mit Heißdampfstrahlgeräten.

Dr. Christa Welschof

Seit 1992 produziert Stollwerck wieder in Ungarn. Das Unternehmen hatte bereits vor dem ersten Weltkrieg ein Standbein in Osteuropa, zog sich aber durch die Verstaatlichung der Betriebe zu Zeiten des Kommunismus ganz zurück. Im Jahr 1995 entstand zusätzlich zur neuen Filiale in Budapest eine Produktionsanlage in Székesfehérvár, 80 km südlich von Budapest. Hier findet die Herstellung von Waffeln und Keksen statt. Die Gesamtanlage umfaßt Produktion, Verpackung und Versand. Im letzten Jahr wurden fast 8000t Kekse gebacken, wodurch Stollwerck mit seinen Backwaren in Ungarn einen Marktanteil von 33% erreichte. Im Neubau des Werkes in Székesfehérvár wurden großflächige, fugenlose, fünfschichtige Industrieböden auf 11600m2 Fläche in den Bereichen Produktion und Zentrallager verlegt. Die Anforderungen an die Böden bestanden in der Einhaltung der Hygienebestimmungen, der Widerstandsfähigkeit gegenüber der täglichen Reinigung mit Heißdampfstrahlgeräten wie auch in einem ansprechenden Aussehen. Die Entscheidung fiel zugunsten einer Exquisit-Linie.
Bodenfeuchtigkeit gebannt
Nach Überprüfung der Bodenqualität vor Ort begannen die Verlegearbeiten. Die hohe Luftfeuchtigkeit im Frühjahr ließ den Boden nur schwer austrocknen, so daß die Fachleute sich zu einer feuchtigkeitshemmenden Sperrschicht aus Epoxidharz-Teer als Unterschicht entschlossen. Aufgrund der guten Filmhaftung ist das Produkt bestens geeignet, um aufsteigendes Wasser abzuhalten. Die Teerschicht besteht aus einer schwarzen, lösemittelfreien, gebrauchsfertigen Epoxidharz-Teer-Kombination. Nach Vorbehandlung des Untergrundes mit Hilfe eines Kugelstrahlverfahrens kann die Mischung direkt auf Zementuntergründe oder Mauerwerk aufgebracht werden. In den meisten Fällen, wie auch hier, ist die Schicht zweimal aufzutragen, um eine absolut porengeschlossene Feuchtigkeitssperrschicht auszubilden.
Auf diese wird eine Grundierung aus einem hochwertigen Epoxidharz ausgebracht. Sie besteht aus einer farblosen, gebrauchsfertigen Zweikomponentenmischung. Die entstandene Fläche zeichnet sich durch eine sehr gute Haftzugfestigkeit von mehr als 3,5N/mm2 aus. Die Grundierung ist Voraussetzung für alle Oberbeläge aus Polyester- oder Epoxidharz. Eine Ausgleichsschicht aus hochwertigem, ungesättigtem Polyesterharz beseitigt Unebenheiten. Diese Schicht eignet sich für Industrieböden mit hohen Anforderungen an einen ebenen Boden, wie für Hochregallager mit Gabelstaplerbetrieb. Sie wird in einer Stärke von 800 bis 1500g/m2 verlegt.
Optisch ansprechend und hygienisch einwandfrei
Eine nächste Schicht dient der optischen Gestaltung des Fußbodenbelags. In diese Exquisit-Dekorträgerschicht, einer Zweikomponentenmischung aus hochwertigem Epoxidharz, können Farbe oder Chips gemengt werden. Der Kreativität des Kunden sind bei der grafischen Gestaltung nahezu keine Grenzen gesetzt. Der Architekt, der Türen und Zargen in dunkelgrün entworfen hatte, wählte den Bodenbelag in blaßgrüner Farbe mit schwarzen und weißen Chips, so daß ein stimmiges Gesamtkonzept entstand. Nach dem Aufstreuen der Chips in die noch feuchte Schicht wird 24 Stunden später auf diesen Belag ein transparenter Überzug als Schutz für die Einstreuungen aufgetragen. Die Beschichtungsmasse besteht aus einem hochwertigen, vergilbungsarmen Epoxidharz. Der Oberbelag ist sehr robust und kann starkem Transportverkehr und mechanischen Belastungen standhalten. Die Gießharzböden zeichnen sich besonders durch ihre Fugenlosigkeit aus. Fugen stellen bei den meisten Böden Schwachstellen dar, da Wasser in die unteren Schichten dringen kann und den Boden beschädigt. Die fugenlosen Beschichtungen sind gerade für den Lebensmittelbereich, wo hohe hygienische Anforderungen gelten, gut geeignet. Sie widerstehen der täglichen Reinigung mit Heißdampfstrahlgeräten. Auch die erforderlichen Abflüsse für das Wasser können durch die Verwendung von Epoxidharz exakt in den Boden eingepaßt werden. Nach ihrer Aushärtung sind die Bodenbeläge ausdünstungs- und geruchsfrei.
Die Lebensmittelechtheit der Gießharzböden hat sich schon in vielen Bereichen der Lebensmittelbranche bewährt. Die Abrieb-festigkeit der Beschichtungssysteme gewährleisten, daß sich kein Schmutz und Staub auf den Lebensmitteln vor allem im Lagerbereich absetzen kann.
Weitere Informationen dei 203
Abb.2 Der Architekt, der Türen und Zargen in dunkelgrün entworfen hatte, wählte den Bodenbelag in blaßgrüner Farbe mit schwarzen und weißen Chips, so daß ein stimmiges Gesamtkonzept entstand.
Anzeige

Powtech Guide 2019

Alle Infos zur Powtech 2019

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de