Arbeitsplatz-Druckluftsysteme schonen Umwelt

Kompakt, sparsam und leise

Anzeige
Im Laufe der letzten 10 Jahre hat Atlas Copco die erforderliche Standfläche eines Kompressors um mindestens 50%, seinen Schalldruckpegel um 10 dB(A) und den Energiebedarf bei Geräten mit drehzahlgeregeltem Antrieb (VSD-Kompressoren) um bis zu 35% gegenüber herkömmlichen Kompressoren reduzieren können. Mit der Markteinführung neuer Produktreihen wird dieser eingeschlagene Weg nun weiter konsequent fortgeführt.

Die neueste Ergänzung von Atlas Copco in seiner VSD-(Variable Speed Drive)-Kompressorenpalette ist die Baureihe GA 18-30 VSD, die alle Vorteile der Energie sparenden VSD-Technologie auch Anwendern mit geringerem Druckluftbedarf zugänglich macht.

Die GA18 VSD – mit 18 kW Motornennleistung – deckt einen Volumenstrombereich von 19 bis 54 l/s und die 30 kW starke GA 30 VSD von 19 bis 75 l/s ab.
Die Kompressoren GA 18-30 VSD reduzieren nicht nur die Energiekosten um bis zu 35%, sondern schließen auch alle Vorteile des „WorkPlace”-Konzeptes mit ein. Zum Beispiel sind die GA 18-30 VSD mit folgenden im Kompressor integrierten Modulen lieferbar: Kältetrockner, Druckluftfilter, Kondensataufbereitungssystem. Dadurch sparen sie Aufstellfläche und verringern die Installationskosten. Der Geräuschpegel beträgt unter 71 dB(A), ein separater Kompressorraum ist nicht mehr erforderlich.
Ölfreie ZR/ZT-Kompressorenserie
Die Besonderheit an der ZR/ZT-Baureihe ölfreier Kompressoren ist die neue Drehzahnverdichtungstechnologie: aus dem Einzelzahn- ist ein Doppelzahnelement entwickelt worden. Dieser symmetrische Kompressionsrotor ist von seiner Konstruktion her bereits dynamisch ausgewuchtet und gewährleistet eine Verdichtung mit geringerem Energieverbrauch und damit eine verbesserte spezifische Kompressorleistung.
Die luftgekühlten ZT-Kompressoren schließen jetzt auch eine 15-kW-Variante für alle Märkte ein, und die wassergekühlten ZR-Kompressoren sind nun auch mit 30, 37 und 45-kW-Motornennleistung verfügbar.
Das Konzept von integrierten Modulen innerhalb der Kompressoren, um eine kompakte und kompatible Einheit zu erhalten, ist auch hier wieder sichtbar. Die ZR/ZT-Baureihe kann aufgrund ihres geringen Geräuschpegels von nur 63 dB(A) – und das in Verbindung mit integrierten Druckluftaufbereitungs-Komponenten – ebenso als „WorkPlace”-Kompressorsystem klassifiziert werden. Eingebaute Trockner sind als ID-Kälte- oder MD-Adsorptionstrockner verfügbar.
Die Integration des MD-Trockners bietet den Anwendern auch einen Energiespareffekt, da der Kühlventilator des Regenerationskühlers Teil des Kompressorkühlsystems ist. Dadurch ist ein zusätzlicher Kühlventilator nicht mehr erforderlich.
Die ZR/ZT-Baureihe ist für den Weltmarkt entwickelt worden, da sie nun auch über Varianten für Umgebungstemperaturen bis zu 50 °C für alle 7,5- und 8,6-bar-Typen mit festen Drehzahlen verfügt.
Adsorptions- und Kältetrockner
Die kaltregenerierenden Adsorptionstrockner der Baureihen CD65 bis CD280 erweitern die bestehenden Baureihen nicht nur nach oben und unten, sondern bieten auch dazwischen mehr Varianten, wodurch vier Geräte durch sieben ersetzt werden. Diese Zwillingskammer-Einheiten haben Volumenstromkapazitäten von 65 bis 280 l/s und können mit Betriebsüberdrücken von bis zu 16 bar bei einem Standard-Drucktaupunkt von -40 °C oder optional -70 °C arbeiten.
Standardmäßig verfügt jedes Gerät zur Reduzierung der Aufstellungskosten über Öffnungen für Gabelstaplergabeln, Hebeösen und über doppelseitige Ein- und Auslassanschlüsse. Zur Senkung der Kosten für die Druckluft-Leitungsinstallation ist in jedes Gerät ein Filter mit einem optionalen Bypass eingebaut. Um laufende Kosten zu reduzieren, ist auch ein Drucktaupunktschalter (Regenerationsluftkontrolle) als Teil der Elektronikon-Steuerung vorgesehen. Die bestehende FD-Kältetrocknerbaureihe wurde überarbeitet, aufgewertet und erhielt ein neues frisches Aussehen. Die Kältetrockner FD35, 45, 65 und 95 bieten nicht nur verbesserte Durchflussleistungen, sondern auch einen geringen Druckabfall und einen gleich bleibend stabilen Drucktaupunkt. In einigen Fällen können die Anwender sogar zu einem kleineren Trockner wechseln, während der verringerte Druckabfall Energieeinsparungen beim Kompressor ermöglicht.
Elektronikon-Regler steuern und überwachen
Die Steuerungs- und Überwachungseinheit für Kompressoren und Druckluftaufbereitungskomponenten Elektronikon ist so flexibel, dass eine gemeinsame Kontrollfunktionsplattform für fast alle stationären Atlas-Copco-Kompressoren und für viele Drucklufttrocknertypen ausreichend ist.
Zum Beispiel schließt das Elektronikon-System bereits die Möglichkeit für die Multikompressorsteuerung (MKS) ein. Dadurch können einige Regler in einer Mehrfachkompressorstation die übergeordnete Kontrollfunktion der kompletten Station übernehmen. Diese zentralisierte Kontrollfunktion vereinfacht die Kontrollstruktur in einer Installation und macht eine drastische Druckreduzierung im ganzen Druckluftnetz sowie eine Verbesserung in der Druckstabilität möglich. Eine Senkung des Systemdruckes reduziert dramatisch den Energiebedarf, der für den Betriebsdruck benötigt wird, und reduziert den Energieverlust durch Leckagen. Beides kann sich in Energieeinsparungen von bis zu 10% pro Jahr bemerkbar machen.
Das Elektronikon-System hat die Fähigkeit, zwei separate Druckbänder vorzuinstallieren, den so genannten Systemdruck. Dies erlaubt es dem Betreiber, zwischen zwei verschiedenen Druckbändern entweder manuell, ferngesteuert oder über eine Zeitschaltuhr zu wechseln, um verschiedenen Schichtbedingungen Rechnung zu tragen.
Anzeige

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de