Für Hotmelt-Kleb- und Kunststoffanlagen

Langlebige Heizschläuche

Anzeige
Ständige Verbesserungen bei den Klebereigenschaften erweitern kontinuierlich die Anwendungsgebiete von Hotmelt-Klebstoffen. Eine schlechte oder ungenaue Temperierung der Kleber beim Transport von den Vorratsbehältern zur Applikationsdüse kann die Auftrags- bzw. Klebeleistung allerdings immens beeinflussen. Deshalb bietet der Spezialist für elektrische Begleitheizungen Hillesheim jetzt eine Komplettlösung für Dosieranlagenhersteller an.

Sowohl bei Hotmelts als auch bei Auftragssystemen mit Zwei-Komponenten-Klebstoffen bietet Hillesheim für alle am Prozess beteiligten Komponenten Elektroheizungen an. Dies betrifft besonders die Beheizung des Aufschmelztanks sowie den Transport der Klebstoffe mithilfe spezieller flexibler Heizschläuche zum Applikationsort. Besonders wichtig ist die Temperaturabstimmung der elektrischen Heizelemente untereinander sowie die Verbindung zur Steuer- und Regeltechnik. Modernste, digitale Technik ist hier selbstverständlich. Je nach Kundenanforderung kann die Temperaturregelung auch mit dem HTI-High-Tech-Integral-Regelgerät realisiert werden, bei der die Heizelemente selbst direkt als Fühler bzw. Sensoren verwendet werden. Ebenso sind Mehrkanalregler im Angebot.

Bei vielen schnellen und sehr dynamischen Kleb- oder Dichtstoffauftragsapplikationen wird der Heizschlauch häufig durch extrem starke und schnelle Biegebewegungen beansprucht. Diese schnellen und häufigen Wechselbewegungen, sehr oft auch in Verbindung mit torsioneller Beanspruchung, führen dazu, dass entweder die elektrische Heizung ausfällt oder der PTFE-Druckschlauch undicht wird.

Die Standzeiten lassen sich durch verschiedene konstruktive Maßnahmen erhöhen. So sorgen zum Beispiel besondere Außenschutzschläuche dafür, dass entstehende Biege- und Torsionskräfte von den kritischen Bauteilen wie PTFE-Grundschlauch oder der elektrischen Heizung – soweit möglich – ferngehalten werden und sich diese Kräfte auf die Fläche der Schutzschläuche verteilen.

Auch durch die Wahl unterschiedlich abgewinkelter Verbindungsverschraubungen, an die der Hochdruckheizschlauch angeschlossen wird, kann die Lebensdauer eines Heizschlauches entscheidend verlängert werden. Sollten solche abgewinkelten Armaturen nicht an der Anlage angebaut werden können, besteht durchaus auch die Möglichkeit, eine Winkelverschraubung direkt an den Heizschlauch zu montieren. Auch das verlängert die Lebensdauer des Heizschlauches.

www.prozesstechnik-online.de

Suchwort: cav1019hillesheim

Halle 11, Stand G29


Autor: Manfred Baumgart

Vertriebsleiter,

Hillesheim



Hier finden Sie mehr über:
Anzeige

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de