Startseite » Chemie »

Füllstand, Durchfluss und Gasanalyse im Fokus

Genaue und zuverlässige Messergebnisse optimieren Prozesse
Füllstand, Durchfluss und Gasanalyse im Fokus

Anzeige
Zur Achema 2012 stellt Siemens das Thema Lifecycle Management in den Mittelpunkt. „Wir zeigen, wie die Prozessindustrie von Siemens-Produkten, -Systemen, -Lösungen und -Dienstleistungen profitieren kann,“ betonte Axel Lorenz, Leiter Process Automation der Siemens-Division Industry Automation, bei einem Pressegespräch in Karlsruhe. Interessante Weiterentwicklungen wird es u. a. im Bereich Durchfluss- und Füllstandmesstechnik sowie bei Gasanalysatoren geben.

Kostendruck, globaler Wettbewerb, ein sich ständig und rasch änderndes technologisches Umfeld und wachsende Umweltanforderungen sind die heutigen Herausforderungen der Unternehmen der Prozessindustrie. „Siemens hat die richtigen Antworten darauf. Wir arbeiten eng und als zuverlässiger Partner mit den weltweit führenden Chemie- und Pharmaunternehmen zusammen, damit diese das Optimum aus ihren Anlagen herausholen können“, sagte Lorenz in Karlsruhe. Dies dokumentiere auch das diesjährige Standmotto zur Achema „Guiding you through change – Your trusted partner for lifecycle innovation“.

Auf der Messe stellt Siemens sein umfassendes Spektrum an Prozessinstrumentierung und -analytik, Antriebstechnik, Prozessleittechnik, Manufacturing-Execution-Systemen und Anlagen-Engineering für den gesamten Produkt- und Anlagenlebenszyklus vor – von Forschung und Entwicklung über Prozessanalyse/-design, Anlagenplanung und Produktion bis hin zu Instandhaltung, Optimierung und Modernisierung.
Hans-Georg Kumpfmüller, CEO der Siemens Business Unit Sensors and Communication, betonte beim Pressegespräch die hohe Bedeutung einer verlässlichen Prozessinstrumentierung und -analytik sowie den zunehmenden Wunsch der Anwender nach Anbietern mit einem komplettem Produktportfolio für alle Messgrößen: „Siemens ist im Bereich der Prozessinstrumentierung und -analytik Komplettanbieter. Unser Portfolio erstreckt sich über alle Messgrößen wie Druck, Füllstand, Temperatur, Stellungsregler, Wireless-Lösungen, Wägetechnik und Durchfluss. Im Bereich der Prozessanalytik sind wir mit unseren Gaschromatographen und unseren Geräten der Gasanalytik ein führender Anbieter“. Kumpfmüller präsentierte am Siemens-Standort in Karlsruhe insbesondere eine Reihe wichtiger neuer Produkte für die chemische und pharmazeutische Industrie sowie für die Nahrungs- und Genussmittelbranche. Diese reichen von interessanten Innovationen in der Füllstand- und Durchflussmesstechnik bis zu neuen Gasanalysatoren, die auf der Achema in Frankfurt erstmals präsentiert werden.
Kompakte Coriolis-Durchflussmesser
Bei der neuen Generation von Coriolis-Durchflussmessern handelt es sich nach Aussagen von Kumpfmüller um die derzeit kompakteste Durchflussmesserlösung am Markt. Das auf der Achema vorgestellte digitalbasierte Modell Sitrans FC430 mit kurzer Einbaulänge eignet sich für alle flüssigen oder gasförmigen Anwendungen in der Prozessindustrie. Der Sitrans FC430 ist für die Multi-Parameter-Messung prädestiniert und wird in Anwendungen wie schnelles Füllen, Batch-Steuerung, Mischen und Dosieren sowie zum Messen von Gasen oder Flüssigkeiten eingesetzt.
Die Durchflussmesserlösung Sitrans FC430 verfügt über eine sehr hohe Genauigkeit von 0,1 %, geringen Druckverlust und einen extrem stabilen Nullpunkt. Beim Datenabgleich mit 100-Hz-Hochgeschwindigkeits-Signalübertragung belegt Sitrans FC430 einen Spitzenwert in der Coriolis-Geräteklasse. Über benutzerfreundliche Werkzeuge erhält der Anwender direkten Zugriff auf alle notwendigen Betriebs- und Gerätedaten, auf Zertifikate und Prüfprotokolle. „Der Sitrans FC430 ist eines der ersten Coriolis-Durchflussmessgeräte mit Zulassung SIL 2 und 3 in Hard- und Software. Damit erfüllt das Gerät die höchsten Anforderungen an Redundanz, Sicherheit und Zuverlässigkeit“, betont Kumpfmüller. Für die Sitrans-FC430-Geräte wurde eine hoch automatisierte Produktionslinie aufgebaut, die kurze Durchlaufzeiten bei maßgeschneiderten Lösungen garantiert.
Hohe Messgenauigkeit
Das Ultraschall-Auswertegerät Sitrans LUT400 zeichnet sich insbesondere durch eine hohe Messgenauigkeit von 1 mm aus. Das kompakte, einkanalige Ultraschallgerät überwacht und steuert kontinuierlich Füllstände in unterschiedlichsten Anwendungen und garantiert durchgängig präzise Messwerte bei Flüssigkeiten, Schüttgütern oder Schlämmen. Das Gerät gibt es in drei Ausführungen: als Auswertegerät Sitrans LUT420 für Füllstand, als Sitrans LUT430 für Füllstand, Pumpen und Durchfluss und als Sitrans LUT440 OCM für die hochgenaue Durchflussmessung mit zusätzlichen Füllstand-, Volumen- und Pumpensteuerfunktionen.
Sitrans LUT400 zeichnet sich durch eine intuitive Bedienoberfläche aus. Mit dem grafischen Schnellstartassistenten wird das Gerät in weniger als einer Minute programmiert. Das hintergrundbeleuchtete Display lässt sich bei allen Lichtverhältnissen gut ablesen. Zusätzlich können die Auswertegeräte Sitrans LUT400 auch per Fernzugriff konfiguriert, programmiert und diagnostiziert werden. Dazu eignen sich der Process Device Manager Simatic PDM, Emerson AMS oder FC375/475 sowie FDTs (Field Device Tool) wie PACTware, wenn Siemens DTM (Device Type Manager) eingesetzt wird.
Extraktive Gasanalyse
Mit der Baureihe Siprocess GA700 führt die Siemens-Division Industry Automation eine Produktfamilie extraktiver Gasanalysegeräte mit einem innovativen Plattformkonzept ein. Die Basis bildet ein modulares Grundgerät mit lokaler Benutzerschnittstelle, Kommunikationsinterfaces, Spannungsversorgung, grundlegender Elektronik und Software. In das Grundgerät werden je nach Messaufgabe unterschiedliche Analysenmodule integriert. Diese bestehen jeweils aus dem eigentlichen Analysator und der sensornahen Elektronik einschließlich Auswertungssoftware und notwendiger Schnittstellen. Als erstes Modul dieser Art misst das Oxymat-Modul Sauerstoff nach dem paramagnetischen Wechseldruckverfahren. Das Oxymat-Modul gewährleistet eine absolute Linearität und ermöglicht in einem Gerät die Parametrierung kleinster Messbereiche: 0 bis 0,5 % bei einer Nachweisgrenze von 50 ppm sowie 0 bis 100 und 99,5 bis 100 %. Das Gasanalytikgrundgerät Siprocess GA700 in den Gehäusevarianten Einschub- und Wandgerät kann zwei Analysenmodule aufnehmen. Anwenderfreundlich erfolgt der Modultausch schnell und einfach vor Ort, ohne das Grundgerät austauschen zu müssen. Dabei werden die eingestellten Messparameter automatisch vom Grundgerät auf das Austauschmodul übertragen. Für den schnellen und einfachen Wechsel ohne erneute Aufnahme der Temperaturkennlinie sind die Module thermostatisiert. Zudem arbeiten sie unbeeinflusst von äußeren Temperaturschwankungen der Umgebung und liefern so eine höhere Messwertstabilität. Die Analysenmodule eignen sich für Umgebungstemperaturen bis zu 50 °C, verfügen über ein einheitliches Bedienkonzept und sind mit einer lokalen Benutzerschnittstelle – Display plus Tastatur – ausgestattet. Das hochauflösende Grafikdisplay stellt Messwerte in analoger und digitaler Form dar. Die Bediensoftware wurde von Grund auf neu erstellt, mit Fokus auf übersichtliche Menüführung und umfangreiche Benutzerunterstützung.
Halle 11.0, Stand C3
prozesstechnik-online.de/cav0612439
Anzeige
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de