Startseite » Chemie »

Intuitive Bedienung und Fernwartung inklusive

Steuerung für Zentrifugen, Trockner und Mischer
Intuitive Bedienung und Fernwartung inklusive

Anzeige
Heinkel hat die Anlagen- und Maschinensteuerung optimiert. Die zugehörigen HMI-Panels arbeiten mit der Steuerungstechnik S7-TIA von Siemens und erleichtern damit das Bedienen von Zentrifugen, (Filter-)Trocknern und Mischern der Unternehmensmarken Heinkel, Bolz-Summix und Comber sowie von Fremdfabrikaten. Mit fortschrittlichen Funktionalitäten und einer Fernwartungseinheit steigert die Steuerung zudem die Produktivität, Sicherheit und Lebensdauer der Maschinen und Anlagen.

Das von Heinkel aktualisierte Steuerungssystem für Zentrifugen, (Filter-)Trockner und Mischer nutzt HMI-Bedienpanels mit der Steuerungstechnik S7-TIA von Siemens als Basis. Eine moderne Bedienoberfläche und einfache Systemerweiterung sorgen für mehr Komfort und Flexibilität. Geringe Umrüstzeiten erhöhen die Produktivität. Das Steuerungssystem erfüllt darüber hinaus die neusten Vorschriften von FDA und GMP. Mit integrierter Sicherheitstechnik gewährleistet es die Einhaltung der Normen IEC 61508 und EN ISO 13849. Durch die Möglichkeit der weltweiten Fernwartung mit schneller Fehlerdiagnose und Ersatzteillieferung reduzieren sich Störungen, Stillstandzeiten und Kosten. Zudem kann die Steuerung über eine Ethernet- oder Profibus-Verbindung an ein vorhandenes übergeordnetes Prozessleitsystem gekoppelt werden. So lassen sich die Prozesse optimal steuern sowie Prozess- und Produktdaten speichern. Insgesamt steigt dadurch die Produktqualität. Das HMI-Panel sowie die Steuerungstechnik S7-TIA sind auch für Fremdfabrikate einsetzbar und können individuell angepasst werden.

Durchdachte Funktionsweise
Mit der Steuerung werden die für den Betrieb der Zentrifuge, des (Filter-)Trockners oder Mischers erforderlichen Funktionen und alle sicherheitsrelevanten Überwachungen realisiert. Über das HMI-Panel erfolgt der Zugriff auf Anlagendaten und die Visualisierung der unterschiedlichen Anlagenteile sowie Bedienungs- und Wartungsschnittstellen. Die integrierte Rezepturverwaltung ermöglicht eine flexible und individuell anpassbare Eingabe und Zusammenstellung der Rezepturabfolge.
Die Steuerung verfügt über vier Betriebsarten. Der Handbetrieb erlaubt das manuelle Ein- und Ausschalten der Funktionen der Anlage. Dies bietet dem Betreiber maximale Flexibilität zur Anpassung der Maschine an wechselnde Produkteigenschaften, beispielsweise in der Versuchsphase oder im Multi-Purpose-Betrieb. Im Semi-Automatikbetrieb können die Schritte aus der Rezeptur einzeln angewählt und gestartet werden. So wird die optimale Fahrweise des Automatikbetriebs entsprechend der jeweiligen Produkteigenschaften mit den Parametern aus der Rezepturverwaltung ermittelt. Nach Ablauf jedes einzelnen Arbeitsschritts verbleibt die Steuerung in Warteposition für die nächste Bedieneingabe. Der Automatikbetrieb arbeitet die in der Steuerung oder auf einem Leitsystem gespeicherte Rezeptur völlig autark ab und wiederholt sie zyklisch. Ein Eingriff durch den Nutzer ist nicht notwendig, sodass ein maximaler Produktertrag erzielt werden kann. Im Wartungsbetrieb können Instandhaltungs- und Reinigungsarbeiten erfolgen. Aus Sicherheitsgründen wird er über ein lokales Bedienteil gesteuert. Die Maschinenfunktionen lassen sich problemlos an Kundenwünsche anpassen und individuell erweitern.
Sichere Fernwartung
Das Steuerungssystem von Heinkel verfügt über eine Fernwartungseinheit, über die Service-Techniker vom Unternehmenssitz in Besigheim bei Stuttgart aus jederzeit weltweit Prozessoptimierungen und Fehleranalysen vornehmen können. Das sichert den Betrieb der Anlage, vermeidet Stillstände und spart somit Zeit und Kosten: Die Behebung von Fehlern erfolgt aus der Ferne per Knopfdruck. Die Verbindung erfolgt über das Internet mittels einer gesicherten und verschlüsselten VPN-Verbindung, die für den Kunden kontrollierbar ist.
Das Simatic-TIA-Portal ermöglicht die effiziente Nutzung der modernen Steuerungstechnik. Auf Marktveränderungen und damit verbundene immer kürzer werdende Produktlebenszyklen kann mit diesem Steuerungssystem schnell reagiert werden. Damit Betreiber die neusten Funktionen der Prozessleittechnik nutzen können, bietet Heinkel zusätzlichen Service für das Upgrade von älteren Steuerungssystemen zu Simatic S7-TIA an und unterstützt Kunden bei der Planung und Abwicklung der Systemmigration. Mit dem Upgrade sichern Betreiber den Fortbestand ihrer bisherigen Steuerungsinvestition. Die moderne Technik senkt das Risiko von Anlagenstillständen und deckt Optimierungspotenziale auf.

Tobias Hänle
Manager After Sales Automation, Heinkel Process Technology


Hier finden Sie mehr über:
Anzeige
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de