Arbeitsschutz

Gaswarntechnik in Ozonanlagen

Anzeige
Ozon gilt als der sicherste Weg, Wasser keimfrei aufzubereiten und zu halten. Der betriebssichere Einsatz von Ozon stellt jedoch hohe Anforderungen an die Anlagentechnik. Neben den in Deutschland geltenden gesetzlichen Vorschriften der Berufsgenossenschaften (ZH 1/474 bzw. 18.13) sowie einigen Normungen gibt es viele technische Aspekte, die eine kontinuierliche Anlagenüberwachung notwendig machen. Die integrierten Anlagenteile wie Dichtungen, Ventile, Behälter und Schläuche haben eine begrenzte Lebensdauer und müssen betrieblichen Belastungen wie erhöhten Temperaturen, aggressiven Medien sowie auftretenden Vibrationen standhalten. Nicht selten kommt es zu unvorhersehbaren Störungen, wodurch letztlich Undichtigkeiten in Form von Ermüdungsbrüchen hervorgerufen werden können. Durch den Einsatz von stationären Gaswarnanlagen von GfG können rund um die Uhr unerwartete Störeinfälle wie Leckagen an hoch belasteten Anlagenteilen aufgespürt werden. Mobile Gaswarngeräte dienen zum Schutz der Personen in der Anlage. Die Sensoren arbeiten nach dem elektrochemischen Messprinzip und sind in der Lage, sicher und schnell die Gefahren zu lokalisieren und zu melden. Die stationären Geräte sind bei Überdruckanlagen in der Nähe der Ozonerzeugungsanlage, bei Unterdruckanlagen in der Nähe der Restozon-Vernichtungsanlage zu installieren.

E cav 205
Anzeige

Powtech Guide 2019

Alle Infos zur Powtech 2019

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de