Präzise Inline-Kontrolle von wenig standfesten Aerosolbehältern

Reichlich Deo in der Dose

Anzeige
Die Kontrollwaage HC-IS wurde für das Verwägen von hohen, schmalen Produkten entwickelt, die leicht zum Kippen neigen. Ein aktuelles Einsatzbeispiel ist die dynamische Inline-Gewichtskontrolle von Deodorant-Spraydosen am neuen Produktionsstandort von Avon in Polen.

Das amerikanische Kosmetikunternehmen Avon hat im Jahr 2002 eine Produktionsstätte in Polen errichtet. An diesem Standort sind aktuell 1700 Mitarbeiter beschäftigt. Bei der Planung der Produktionsanlagen wurde sehr viel Wert auf einen hohen Sicherheitsstandard gelegt. Entsprechend setzte man auf moderne, ausgereifte Technologien, die vorausschauenderweise die aktuellen EU-Normen erfüllen. In dem neuen Werk werden Deodorant-Spraydosen befüllt. Mit der Implementierung eines Wägesystems für die 100 %-Inline-Kontrolle, das auch die Generierung zuverlässiger Produktionsstatistiken ermöglicht, beauftragte das amerikanische Unternehmen OCS Checkweighers aus Schwäbisch Hall.

Speziallösung für die Aerosolindustrie
Eine der jüngsten Entwicklungen des auf die dynamische Inline-Gewichtskontrolle spezialisierten Unternehmens OCS ist die Kontrollwaage HC-IS. Dieser Maschinentyp wurde speziell für das Verwägen von Produkten entwickelt, die durch ihre geometrischen Abmaße keine gute Standfestigkeit besitzen. Ein hoher Schwerpunkt und schmale Abmaße der Standfläche selbst führen dazu, dass sie instabil sind und schnell zum Kippen oder Umfallen neigen. Gemeint sind runde, quadratische oder rechteckige Produkte wie Aerosoldosen oder Flaschen.
Die HC-IS unterscheidet sich bereits durch ihr Exterieur wesentlich von einer konventionellen OCS-Kontrollwaage. Traditionell besteht eine Kontrollwaage aus einem Einlaufband, einem Wägeband und einem Auslaufband. Die HC-IS hingegen ist in Balkonbauweise ausgeführt, besonders flexibel und leicht integrierbar. Das Wägesystem (Revolving Weighing System) nutzt als Herzstück einen Drehstern (Formatteil) zum Transport. Der Drehstern wird bei der Linienintegration über das vorhandene produktionsseitige Transportband geschoben. Er übernimmt die Produkte vom Linienband einzeln nacheinander und taktet sie in Drehrichtung. Die Produktionslinie wird zu keiner Zeit aufgetrennt oder unterbrochen. Eine Außenführung, in die der Stern eingebettet ist, sorgt dafür, dass die Dosen nicht kippen oder umfallen können. Von diesen beiden Formatteilen geführt, bewegen sich die Produkte vorwärts und werden einzeln und nacheinander freistehend auf dem Wägeteller platziert. Die Gewichtsbestimmung erfolgt im Stillstand des Produktes und somit statisch. Zwischen den einzelnen Wägungen kann frei parametriert werden. Die Steuerung des Drehsterns ist so geregelt, dass die Produkte auf dem Wägeteller freigestellt werden. Das heißt, dass die Produkte weder die Geländerführung noch den Drehstern berühren. Der Drehstern wird zentral durch einen leistungsstarken und wartungsfreien Servomotor angetrieben. Diese Antriebstechnik sorgt dafür, dass das Produkthandling besonders präzise und ruckfrei verläuft. Drei leicht wechselbare Formatteile machen die Umstellung auf ein neues Produkt schnell und einfach möglich.
Leistungsvermögen
Die HC-IS erreicht als Standardausführung bis zu 80 Wägungen/min. In der High-Speed-Ausführung kann die Durchsatzleistung sogar bis zu 120 Wägungen/min betragen. Das Spektrum der zu verwägenden Produkte reicht im Produktdurchmesser von 20 bis zu 80 mm. Selbst Höhen von bis zu 300 mm sind kein Problem. Der Messbereich liegt bei bis zu 1500 g. Die grafisch aufgebaute Bedienoberfläche der HC-IS gestattet eine menügeführte Bedienung. Der große TFT-Touchscreen zeigt alle relevanten Daten auf einen Blick. Piktogramme und eine klare Menüstruktur ermöglichen die einfache und intuitive Parametrisierung. Die HC-IS bietet 100 Produktparameterspeicher. Die Bedieneroberfläche kann vom Anwender individuell konfiguriert werden, so dass er seine ihm wichtigen Produktionsdaten auf einen Blick sieht.
Atex-konforme Ausführung
Die HC-IS-EX erfüllt die Atex-Richtlinie und ist in explosionsgefährdeten Bereichen der Zone 1 und Zone 2 (II 2 G IIB T4) einsetzbar. Der Kosmetikhersteller Avon hat sich für den Einsatz einer HC-IS-EX entschieden, da die Integration hinter der Gasbefüllungsanlage applikationsgerecht und einfach realisierbar war. Mit dieser Anlage wird der Produktionsprozess optimal überwacht, die Qualität des Füllprozesses kontrolliert und somit Kosten reduziert.
Halle 4, Stand 419
cav 472
Anzeige

Powtech Guide 2019

Alle Infos zur Powtech 2019

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de