Energiesparende LED-Beleuchtung zum Mieten

Umrüsten lohnt sich

Anzeige
Die diffizilen Arbeitsprozesse der Chemiebranche benötigen höchste Lichtqualität. Besonders die Sicherheit, Effizienz und Wirtschaftlichkeit der Beleuchtungsanlage stehen dabei im Vordergrund. Die Deutsche Lichtmiete macht es Unternehmen mit ihrem Mietmodell einfach, auf hochmoderne LED-Technik umzusteigen – und das ganz ohne Investitionen. Dabei verwendet das Unternehmen nur LED-Leuchtmittel, die den besonderen Anforderungen der Chemiebranche gerecht werden.

Egal ob Laborräume, Produktionsräume, explosionsgeschützte Räume oder Lagerräume: die Anforderungen an die Beleuchtung im chemischen Bereich sind extrem unterschiedlich. Um Unfälle im Betrieb zu vermeiden und den Beschäftigten eine optimale Lichtqualität zu garantieren, müssen die in den Arbeitsstättenrichtlinien festgehaltenen Bestimmungen unbedingt eingehalten werden. Der Gesetzgeber empfiehlt eine Kombination aus Tageslicht und hochwertigem Kunstlicht. Konventionelle Leuchtstoffröhren sind für eine optimale Beleuchtung nicht geeignet: Sie flackern durch die 50-Hertz-Frequenz der Netzspannung rund 50 Mal pro Sekunde. Das Auge nimmt dieses Flackern zwar normalerweise nicht bewusst wahr, empfindet es mit der Zeit aber dennoch als unangenehm. Menschen, die sich lange Zeit in Räumen aufhalten, die arm an Tageslicht sind und überwiegend mit Leuchtstoffröhren erhellt werden, klagen häufiger über Kopfschmerzen. Doch das Flackern lässt sich vermeiden. Anbieter wie die Deutsche Lichtmiete verwenden einen speziellen Industrietreiber, der die Taktung vermeidet und dadurch auch die Lichtqualität und die Effizienz der Leuchten deutlich verbessert. Die in den hochwertigen LED-Lampen verbaute Technologie erreicht eine Glättung im Stromfluss – im Fachjargon eine kontinuierliche Konstantstromregelung. Für die Nutzer heißt das: Die LED-Leuchten emittieren ein gleichmäßiges und ruhiges Licht und das Auge kann sich entspannen. Zudem ist das Licht sofort nach dem Einschalten zu 100 % verfügbar, was die Sicherheit im Betrieb erhöht.

Das Lichtspektrum von modernen LED-Leuchten bietet dabei Lichtfarben zwischen Warmweiß (3000 K), das die Entspannung fördert, bis hin zu Tageslichtweiß (über 6000 K), das aktivierend und anregend wirkt. Durch den richtigen Lichteinsatz eines LED-Beleuchtungssystems kann ermüdungsarmes Arbeiten gefördert werden.
Sensible Bereiche
In Chemieunternehmen verrichtet die Beleuchtung auch in besonderen, sehr anspruchsvollen Umgebungssituationen ihren Dienst: Größere Temperaturunterschiede, anfallendes Spritzwasser, Stäube, Gase und Dämpfe sind in vielen Bereichen an der Tagesordnung. Diese Einflüsse dürfen allerdings weder die Arbeitssicherheit noch die Leistung der Beleuchtungsanlage beeinflussen. Leuchten, die hier zum Einsatz kommen, müssen besondere Sicherheitsanforderungen erfüllen.
Miet-LED-Leuchten der Deutschen Lichtmiete sind für unterschiedliche Schutzklassen zugelassen. Die in der Produktion häufig eingesetzten, leistungsstarken Hallendeckenstrahler erfüllen die Schutzart IP 64, während die modernen LED-Lichtbänder über die Schutzart IP 54 verfügen. Der Explosionsschutz ist in der chemischen Produktion besonders relevant. Speziell bei LED-Beleuchtungen im explosionsgeschützten Bereich setzt die Deutsche Lichtmiete daher auf den Experten, ihre Partnerfirma R. Stahl. Mit 80 Jahren Erfahrung zählt diese zu den führenden Anbietern für Produkte, die Explosionen bei gefährlichen Gas-Luft-Gemischen verhindern. Unter anderem kommen dabei spezifische Zündschutzarten zum Einsatz.
Sparpotenziale
Sicherheit ist Pflicht bei der Beleuchtung, doch auch die Effizienz ist heute mehr als nur Kür. Hohe Energiekosten in Deutschland verlangen von der Industrie ein Umdenken: Die Hebung von Effizienzpotenzialen in Unternehmen wird unumgänglich. LED-Leuchten bieten für die Chemiebranche gleich zweierlei Einsparpotenziale: Zum einen eine deutliche Reduzierung der Stromkosten. Bei der Deutschen Lichtmiete sparen die Nutzer nach Abzug der monatlichen Mietzahlung noch immer 15 bis 35 % ihrer Gesamtkosten für die Beleuchtung.
Darüber hinaus lässt sich auch die CO2-Emission durch einen Umstieg um über 65 % reduzieren. Davon profitiert dann auch die Umwelt: Durch eine flächendeckende Umrüstung auf LED-Leuchten ließe sich der CO2-Ausstoß in Deutschland um 13 Mio. t jährlich reduzieren und so innerhalb kürzester Zeit die Produktionskapazität von drei Kernkraftwerken einsparen.
Lichtmiete als Option
Der LED-Markt wird derzeit von Produkten aus Fernost regelrecht überschwemmt. Unternehmen sollten sich vom günstigen Preis jedoch nicht blenden lassen. Denn häufig halten diese Lampen in puncto Langlebigkeit nicht, was sich der Nutzer davon verspricht. Viele verlieren zudem mit der Zeit an Leuchtkraft. Gute LED-Leuchten können problemlos sehr lange ein gleichbleibend intensives Licht ohne Leuchtkraftverlust abstrahlen – und zwar in voller Intensität sofort nach dem Einschalten. Im derzeit sehr unübersichtlichen Markt für LED-Produkte ist es jedoch nicht so einfach, Qualitätsprodukte von Massenprodukten zu unterscheiden. Neben dem schwierigen und zeitintensiven Auswahlprozess stellt aber auch die Finanzierung für viele Unternehmen eine Hürde dar, denn wirklich gute LED-Produkte sind nicht billig. Die einfachste Lösung für einen Wechsel auf eine LED-Beleuchtung in hoher Qualität ist die Miete. Die Umrüstung im Mietmodell erfolgt dabei ohne Kapitaleinsatz und Produktrisiken. Über die gesamte Vertragslaufzeit bleiben die Kosten kalkulierbar und damit planbar. Im Mietkonzept der Deutschen Lichtmiete werden Kunden von allen Produkt-, Projekt- und Versicherungsrisiken entlastet. Im Vertrag enthalten sind zudem die Lichtplanung, die Installation sowie die Bereitstellung von Ersatzleuchten. Die LED-Produkte für die Vermietung stellt die Deutsche Lichtmiete im eigenen Werk in Oldenburg her. Dabei werden Qualitäts-LEDs aus Japan sowie hochwertige Leuchten-Komponenten aus deutscher Produktion verbaut. Für ihr Mietmodell wurde die Deutsche Lichtmiete in diesem Jahr mit dem Perpetuum Energieeffizienzpreis der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz e.V. (DENEFF) ausgezeichnet.
www.prozesstechnik-online.deSuchwort: cav0816deutschelichtmiete

Marco Hahn
Leiter Marketing & Online-Strategie Deutsche Lichtmiete


Hier finden Sie mehr über:
Anzeige

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de