Startseite » Food » Verfahren (Food) »

Mobile Sauger in Staub-Ex-Ausführung

Explosionsschutz bei der Verarbeitung von Hafer
Mobile Sauger in Staub-Ex-Ausführung

Anzeige
In den einzelnen Produktionsbereichen des Nahrungsmittelherstellers Peter Kölln in Elmshorn sorgen mobile Industriesauger in Staub-Ex-Ausführung von Ruwac für Sauberkeit und damit auch für Explosionsschutz. Die Sauger wurden speziell an die Anforderungen des Haferflocken- und Müsliproduzenten angepasst und mit individuellem Zubehör ausgestattet.

Verarbeitung von Getreide und Versorgung von Seeleuten mit Schiffszwieback: Das war die Idee von Hans Hinrich Kölln, als er 1796 eine pferdebetriebene Grützmühle in Elmshorn kaufte. Sein Sohn Peter übernahm 1820 die Mühle und konzentrierte sich auf die Haferverarbeitung. Zweihundert Jahre später gehört das Unternehmen zu den bedeutendsten Haferverarbeitern Europas.

Das aktuelle Sortiment umfasst auch Müsli und Cerealien. Am bekanntesten sind aber die Köllnflocken, für deren Verarbeitung mehr als dreißig Arbeitsschritte nötig sind, u. a. Reinigen, Sieben, Sortieren, Darren, Trennen, Schneiden und Walzen.

Schutz vor Staubexplosionen

Dabei sind stets die Grundregeln des Staubexplosionsschutzes zu berücksichtigen, denn Getreidestäube sind wie alle organischen Stäube entzündlich, wenn sie in
einem gewissen Mischungsverhältnis mit Luftsauerstoff vorliegen. Die ATEX-Normen setzen hier europaweit die Sicherheitsstandards. Um ihre Einhaltung kümmert sich bei Peter Kölln u. a. Janna Knapp, Fachkraft für Arbeitssicherheit und Management beauftragte für Arbeits- und Umweltschutz.

Die ATEX-Normenreihe datiert von 1994. Als Peter Kölln 1820 sein Unternehmen gründete, war sogar die Tatsache unbekannt, dass Getreidestaub entzündlich ist. Erst einige schwere Brände und Explosionen in Mühlenbetrieben Ende des 19. Jahrhunderts führten zu dieser Erkenntnis. Dennoch kam es bei der Getreideverarbeitung weiterhin zu Explosionen mit schweren Folgen. Bei Kölln in Elmshorn zerstörte 1926 ein Brand, ausgelöst durch entzündeten Getreidestaub, einen Teil des Betriebs, der daraufhin wieder aufgebaut werden musste.

Mobile Sauger mit Ex-Schutz

Heute ist es – nicht nur bei Peter Kölln – selbstverständlich, dass bei der Getreideverarbeitung höchste Sicherheitsstandards gelten. Deshalb sind in jedem Produktionsbereich mobile Sauger von Ruwac im Einsatz. „Wir benötigen explosionsgeschützte Sauger, mit denen wir den anfallenden Staub gefahrlos und gründlich aufsaugen können“, erklärt Knapp. „Unser vorheriger Lieferant für Industriesauger konnte uns in dieser Kategorie kein zufriedenstellendes Angebot machen. Also haben wir uns nach einer Alternative umgeschaut.“

Dabei profitiert der Hersteller von der bei Ruwac typischen Herangehensweise beim Saugervertrieb: Ein Verkaufsberater ermittelt den Bedarf, prüft die Umgebungsbedingungen, fragt Sonderwünsche ab und projektiert daraufhin einen Sauger, der auf die individuellen Anforderungen abgestimmt ist.

In diesem Fall sind das Wechselstromsauger der WS2-Baureihe in staubexplosionssgeschützter Ausführung, geeignet für den Einsatz in Ex-Zone 22. Diese Sauger sind von Grund auf so konstruiert, dass von ihnen kein Staubexplosionsrisiko ausgeht. Zu den Konstruktionsmerkmalen gehören Gehäuse aus leitfähigem, glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) und die Verwendung von gekapselten und der ATEX-Norm entsprechenden elektrischen Komponenten wie Elektromotoren und Schaltgeräten. Bei ihnen ist sichergestellt, dass Funken, die z. B. bei Schaltfunktionen entstehen können, nicht in die Umgebung gelangen.

Darüber hinaus sind die Sauger sehr kompakt, sodass der Bediener sie auch in beengten Produktionsbereichen gut mitführen kann. Ebenso komfortabel ist die Handhabung. Die groß dimensionierten Taschenfilter entsprechen der Staubklasse M gemäß DIN EN 60335-2-69/ Anhang AA. Das heißt: Bei ihnen ist ein maximaler Durchlassgrad von 0,1 % gewährleistet.

Die Filter lassen sich einfach per Hand abrütteln. Die Staubwanne wird mit einem Fußhebel zur Entleerung freigegeben. Bei den von Kölln verwendeten Saugern ist das Ausleeren der Staubwanne noch bequemer, weil die Wanne mit Rollen ausgerüstet ist.

Zudem hat Kölln für jeden Sauger ein individuelles Zubehörpaket geordert. Dazu gehören spezielle Aufsätze, die Ruwac eigens für die Lebensmittelindustrie entwickelt hat.

Zentrale Sauganlage für Silo geplant

Nachdem diverse Produktionsbereiche mit mobilen Saugern von Ruwac ausgerüstet wurden, soll nun eines der mehrstöckigen Silogebäude mit einer zentralen Sauganlage mit Anschlüssen auf jeder Etage ausgestattet werden. Dazu Knapp: „Mit Ruwac haben wir einen kompetenten Partner an unserer Seite, der uns die entsprechende Technik dafür liefern und das Projekt nach unseren Vorstellungen umsetzen wird.“

Ruwac Industriesauger GmbH, Melle


Autorin: Eva-Maria Lohmann

Marketing Management Kommunikation,

Ruwac

Anzeige
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de