Weltweit einheitlich gepflegte Datensätze

Software optimiert Produktentwicklung

Anzeige
Seit vielen Jahren kommt bei Dr. Oetker Spec PDM zum Einsatz – eine Software zur Steuerung und Verwaltung der Produktentwicklung. Hier erfahren Sie, warum sich das Traditionsunternehmen für Spec PDM entschied und welche Vorteile aus dem Einsatz der Software resultieren.

Die Produktentwicklung hat sich in Zeiten von Globalisierung und Digitalisierung rasant verändert. Lebensmittelhersteller beziehen ihre Zutaten aus aller Welt und müssen unterschiedlichste Rechtsgrundlagen berücksichtigen. Der Druck auf die Entwicklungsabteilungen steigt, denn die Nachfrage nach individuellen Lösungen ist groß und durch den Konkurrenzkampf müssen neue Produkte immer schneller in den Markt eingeführt werden. Um dabei nach wie vor beste Qualität liefern zu können, ist der gezielte Einsatz digitaler Daten unverzichtbar. Dr. Oetker setzt deshalb seit vielen Jahren auf Spec PDM, eine Software für die Produktentwicklung und Verwaltung. So möchte das Bielefelder Unternehmen sicherstellen, dass seine Philosophie „Qualität ist das beste Rezept“ tagtäglich erfolgreich in die Tat umgesetzt wird.

Eine Grundvoraussetzung für den Erfolg der Marke war und ist es, den hohen Qualitäts- und Sicherheitsstandard der Produkte als Selbstverständlichkeit anzusehen. Es gilt, mögliche Risiken bei der Entwicklung, bei der Produktion, dem Transport und bei der Zubereitung der Produkte zu kennen und Gefahren zu minimieren. Angesichts immer kürzerer Produktlebenszyklen und veränderter Verbraucherwünsche ist das eine große Herausforderung für die Produktentwickler. Den ständig steigenden Anforderungen war die damals dafür eingesetzte Software schon in den 90er-Jahren nicht mehr gewachsen. Deshalb entschied sich Dr. Oetker kurz vor dem Jahrtausendwechsel zu einer Zusammenarbeit mit dem Softwarehaus Specpage.

Die Produktmanagementanwendung Spec PDM – das Kürzel PDM steht für Product Data Management – ist ein Standardprogramm von Specpage. Es wurde in Zusammenarbeit mit Dr. Oetker so ausgebaut, dass es die Anforderungen des Unternehmens perfekt abdeckt.

Kundenspezifische Lösung

Für Dr. Oetker war es entscheidend, ein Tool zu haben, das einfach zu bedienen ist und vieles erleichtert. Dank Spec PDM war es nun nicht mehr nötig, jede Rezeptur neu zu schreiben und bei Veränderung neu zu erfassen. Stattdessen erlaubte die Anwendung von nun an, mit nur ein paar Klicks eine neue Zuweisung zu erstellen. Auch die Fehleranfälligkeit konnte dank Spec PDM reduziert werden. Denn die wiederholte manuelle Datenerfassung und -verwaltung, die nicht nur hohe Kosten verursacht, sondern auch zu Ungenauigkeiten führen kann, entfällt. Weiterer Vorteil: Das Programm läuft absolut stabil und störungsfrei.

3500 Produkte weltweit

In der Firmengeschichte von Dr. Oetker ist Internationalisierung von jeher ein wichtiges Thema. Produktions- und Vertriebsgesellschaften sind in allen Ländern Europas, aber auch in Kanada und Brasilien tätig. Insgesamt produziert und vertreibt das Unternehmen weltweit rund 3500 verschiedene Produkte. Selbstverständlich sind Qualitätssicherung und Produktion auf höchstem Niveau von größter Bedeutung. Damit die Grundlagen für sämtliche Oetker-Standorte dieselben sind, ist eine einheitliche Datenpflege entscheidend. Die leistungsfähigen Mandanten- und Clientmöglichkeiten von Spec PDM bieten hier ein ausgereiftes Tool.

Spec PDM wird in unterschiedlichen Sprachversionen an verschiedenen Unternehmensstandorten in mehreren Ländern eingesetzt. Die Software zeichnet sich dadurch aus, dass sie die Vorgänge (Rezepturmanagement, Kostenrechnung, Spezifikationsmanagement, Deklaration), die den Produktentwicklungsprozess begleiten und steuern vollständig und unkompliziert abbildet. Gleiches gilt für die dabei anfallenden Daten.

Auch mit Blick auf Allergene, die im Lebensmittelrecht eine immer größere Rolle spielen, ist es wichtig, auf bestimmte Daten in Tabellenform zugreifen zu können, beispielsweise um auf Anfragen von Verbrauchern und Verbänden schnell und kompetent reagieren zu können.

Software wird weiterentwickelt

Die Qualität der Produkte von Dr. Oetker stetig zu verbessern und mögliche Risikofaktoren auszuschließen oder zu minimieren, ist das Bestreben der Qualitätssicherung im Unternehmen. Mit Spec PDM soll es in Zukunft auch möglich sein, die Sicherheitseinschätzung der Rohwaren zu hinterlegen. Das Bielefelder Unternehmen hat hierzu schon spezielle Ideen, die sich in der Software gut darstellen lassen. Dafür ist es auch wichtig, den Programmierer so nah bei sich zu wissen, wie dies in der Zusammenarbeit von Dr. Oetker und SpecPage seit vielen Jahren der Fall ist.

www.prozesstechnik-online.de

Suchwort: dei0819specpage


Autor: Severin J. Weiss

CEO,

Specpage


Kurz erklärt: Spec pdm

Die Softwareanwendung Spec PDM hilft der rezeptbasierten Lebensmittelindustrie, den gesamten Produktentwicklungsprozess zu rationalisieren. Durch die Bereitstellung aller relevanten Angaben können sämtliche Abteilungen miteinander arbeiten. Die Produktmanagementanwendungen zeichnen Details über die verwendeten Zutaten und chemischen Formeln in der Entwicklung sowie zahlreiche andere Informationen auf. Die hohe Transparenz ermöglicht eine Steigerung der Qualität und Effizienz. Materialien mit niedrigeren Qualitätsstandards können ersetzt werden. Potenzielle Verunreinigungen lassen sich identifizieren und die Qualitätsprüfungen überwachen. Durch Updates der rechtlichen Informationen werden die gesetzlichen Anforderungen eingehalten. Langfristig dienen die Daten als Compliance-Grundlage für alle zukünftigen Produktentwicklungsprojekte.

Anzeige

Powtech Guide 2019

Alle Infos zur Powtech 2019

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de