Startseite » Food » Verpacken (Food) »

Macht Logistikprozesse transparent

RFID-getagte Kunststoff-Halbpalette
Macht Logistikprozesse transparent

Die Ecomax-Palette passt auf alle gängigen automatischen Rollen- oder Kettenförderanlagen. Ihre Lego-Struktur erleichtert das Stapeln der Leerpaletten
Die Düsseldorfer-Holzpalette galt als Standard in der Palettenlogistik. Doch diese Halbpalette verursacht oft zusätzliche Kosten, da häufig minderwertige Ladungsträger in die offenen Tauschpools eingespeist werden. Diese weisen bereits nach wenigen Einsätzen Beschädigungen auf und müssen teuer entsorgt werden. Vor diesem Hintergrund hat Paul Craemer die Ecomax-Halbpalette entwickelt. Diese langlebige und hochfunktionelle Alternative zur traditionellen Düsseldorfer ist in der gesamten Supply Chain universell einsetzbar.

Die Ecomax-Kunststoff-Halbpalette steht für eine hohe Wertschöpfung und Nachhaltigkeit. Sie ist in der gesamten Supply Chain – vom Hersteller über den Verarbeiter bis zum Handel – universell einsetzbar und kann über das Palpoolsystem einfach und kostengünstig gemietet werden.

Halbpaletten aus Holz stoßen in vielen Anwendungen aufgrund ihrer Anfälligkeit für Bruch und Verformung an ihre Grenzen. Dies belegt auch eine Untersuchung über den Palettenmarkt und den Einsatz der Düsseldorfer-Palette, die im Auftrag der European Pallet Association (Epal) durchgeführt wurde. Gesucht wurde eine Alternative zur traditionellen Düsseldorfer, die nicht nur langlebiger ist, sondern sich auch durch eine hohe Funktionalität und Prozesssicherheit auszeichnet. Genau diese Anforderungen erfüllt die Ecomax-Kunststoffpalette. Sie zeichnet sich durch hohe Formbeständigkeit aus. Das heißt, die Kunststoff-Halbpalette übersteht im Vergleich zur Holzpalette eine viel höhere Anzahl von Umschlägen, was sich in einer viel längeren Nutzungsdauer niederschlägt.
Die Einfahrbreite der Palette wurde auf 571 mm optimiert und das Kufenmaterial zusätzlich verstärkt. Antirutschstopfen sorgen für mehr Sicherheit beim Staplertransport. Weitere Pluspunkt: Die patentierte Legostruktur erleichtert das Stapeln von Leerpaletten. Die Abmessung der Ecomax- Palette beträgt 800 x 600 x 160 mm. Damit passt sie auf alle gängigen automatischen Rollen- oder Kettenförderanlagen.
Neben den ökonomischen Vorteilen sprechen auch ökologische Gründe für die Ecomax-Halbpalette. Ihre Langlebigkeit spiegelt sich in einer positiven Ökobilanz wider. Hinzu kommt, dass Craemer bei der Produktion der Paletten recycelbare Werkstoffe verwendet, die dem Kreislauf wieder zugeführt werden können.
Nachhaltiges Denken ist ein wesentliches Merkmal der Produktpolitik von Craemer. Deshalb war die Einbindung der ECOmax-Palette in das Palpoolsystem ein logischer Schritt. Palpool umfasst die logistische Führung von Paletten in geschlossenen Kreisläufen sowie das Mieten von Paletten, inklusive Rückholung, Reinigung und Wartung.
Palettenmanagement in Echtzeit
Auf der Basis von RFID und in Kombination mit einem Handheld, einem Internetportal und RFID-getagten Kunststoffpaletten, bietet Palpool eine papierlose Lösung und ein durchgängig transparentes Abrechnungssystem in Echtzeit. Damit unterscheidet es sich von vielen herkömmlichen Poolsystemen. Palpool ermöglicht eine hundertprozentige Bestandssicherheit, einfaches Handling und den Zugriff auf geprüfte und gereinigte Ladungsträger. Ein zuverlässiges Datenmanagement garantiert eine fehlerfreie Steuerung und Kontrolle sowie eine lückenlose Rückverfolgbarkeit von Palettenbewegungen.
Die taggenaue und somit transparente Abrechnung bei Palpool erfolgt ohne Palettenscheine und zeitaufwendige Buchungsabwicklungen von Palettenbewegungen in Subsystemen. Bei vielen Anwendern – dazu zählen beispielsweise die Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG oder die Sachsenmilch AG – hat diese Lösung zu direkten Kosteneinsparungen geführt.
Jede Ecomax-Palette verfügt über zwei integrierte RFID-Transponder und eine eigene ID-Nummer zur Identifizierung und Verfolgung des Ladungsträgers. Beide Maßnahmen erleichtern das Datenmanagement, beispielsweise das Erfassen und Überprüfen von Warendaten wie Artikelnummer, Mindesthaltbarkeit und Empfängerdaten. Verschiedene Palpool-Depots in Deutschland sichern einen ausreichenden Bestand an sauberen und technisch einwandfreien Ladungsträger ab. Selbst in saisonalen Spitzenzeiten können auf diese Weise keine Engpässe entstehen. Individuelle Laufzeiten, keine vorgeschriebenen Mindestabnahmemengen und eine jederzeitige Rück- und Weitergabe der Palette bieten dem Anwender ein hohes Maß an Flexibilität in der Palettenlogistik.
Halle 7, Stand 144
Online-Info www.dei.de/0910417
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de