Startseite » Themen » Messen (Themen) »

Ifat 2022 in München zeigt Lösungen für eine nachhaltige Welt

Rund 2900 Aussteller aus mehr als 50 Ländern
Ifat 2022 in München zeigt Lösungen für eine nachhaltigere Welt

Messe_Muenchen_Eingang_zur_IFAT.jpg
Vom 30. Mai bis 3. Juni findet die Ifat Munich live auf dem Messegelände in München statt Bild: Messe München

Weniger Müll, Rohstoffe wiederverwenden, sauberes Wasser, klimaresiliente Städte – vom 30. Mai bis 3. Juni 2022 werden auf der Ifat Munich Technologien und Lösungen für eine umwelt- und klimafreundliche Zukunft gezeigt. Es ist das größte Netzwerk für Umwelttechnologien, das Industrie, Politik, Kommunen und Wissenschaft zusammenführt.

Nach der Corona-bedingten Zwangspause findet nach vier Jahren wieder die Ifat Munich statt. Rund 2900 Aussteller, darunter knapp 50 Start-ups, bilden alle Segmente der Ifat ab: Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft.. Mehr als 50 Länder sind in der Ausstellung vertreten. Neben Deutschland sind die Top-Ausstellerländer Italien, die Niederlande, Österreich, die Türkei und Frankreich. Auch die USA sind sehr präsent und Unternehmen aus Ägypten über Singapur bis Australien sind an Bord.

Bundesumweltministerin Steffi Lemke und der Bayerische Umweltminister Thorsten Glauber werden die Ifat Munich am 30. Mai um 11 Uhr im Forum Wasser/Abwasser (Halle C3) eröffnen. Im Anschluss findet eine hochkarätige Podiumsdiskussion statt: „Wie schafft man Veränderung? Von Aktivismus und Politik zu Lösungen und Auswirkungen für die Umwelt“.

Viele Bühnen für Vorträge und Diskussionen

Geballtes Wissen zu Trends und Innovationen in der Umweltindustrie gibt es im Rahmenprogramm der Ifat Munich. Mehr als 300 Sprecher und vielfältige Formate bieten reichhaltige Information und Inspiration.

Von nachhaltigem Produktdesign über chemisches Recycling bis hin zum Umgang mit Lithium-Ionen-Batterien werden im „Forum Abfall / Sekundärstoffe“ (Halle A5) alle Facetten der Abfall- und Rohstoffwirtschaft beleuchtet.

Das „Forum Wasser / Abwasser“ (Halle C3) widmet sich unter anderem der wasserbewussten Stadt, dem Abwasser-Monitoring auf Corona, sauberem Trinkwasser und industriellen Wasserkreisläufen.

Auf der „Innovation Stage“ (Halle B4), in Konferenzräumen über den Messehallen und im Conference Center North präsentieren Aussteller, Verbände und Partnerinstitutionen Innovationen und diskutieren Themen wie Data Analytics in der Abfallwirtschaft, Entfernung von Microplastik aus Wässern sowie Baustoffrecycling.

Sonderflächen zur Kreislaufwirtschaft

Vier Sonderflächen widmen sich den Potenzialen der Kreislaufwirtschaft: Die „Prozesswelt Kunststoffrecycling“ (Halle B5) veranschaulicht die Etappen des Kunststoff-Recyclings anhand einer Shampoo-Flasche. Best-Practice-Beispiele der Kunststoffbehandlung zeigt „Gelebte Kreislaufwirtschaft – Stoffstrom Kunststoff“ (Halle A6). Die Themenwelt „Kreislaufwirtschaft Mineralik und Nachhaltigkeit im Bauwesen“ (Halle B4) betrachtet, wie Schadstoffe im Hoch- und Tiefbau entsorgt sowie recyclingfähige Baustoffe gesichert und wieder verwendet werden können. „Wasserstoff in und aus der Kreislaufwirtschaft“ (Freigelände) dokumentiert, wie aus Abwasser emissionsfrei Wasserstoff hergestellt wird und wo dieser einsetzbar ist.

Lösungstouren feiern Premiere

Erstmals bietet die Ifat Munich geführte Lösungstouren zu speziellen Fragestellungen. Jeder Rundgang dauert 60 bis 90 Minuten, beginnt mit einem Impulsvortrag und besucht bis zu fünf Messestände. 16 Themen stehen zur Wahl, darunter Starkregen und Überflutungsvorsorge, Digitalisierung in der Abfallwirtschaft und die wasserbewusste Stadt. Die Plätze sind jeweils auf 25 beschränkt, am besten schon vor der Messe über die Website anmelden.

Live-Demonstrationen auf dem Freigelände

Auf dem Freigelände zeigen Mensch und Maschine bei sieben Live-Demonstrationen vollen Einsatz: Beim „Autorecycling“ werden Altautos – auch E-Autos – in ihre Einzelteile zerlegt; die „Crushing Zone“ zeigt lautstark mit großem Gerät wie Baustoffrecycling funktioniert; die „Praxistage Biomasse“ verarbeiten Stammholz, Altholz und Grünschnitt zu wertvollen Rohstoffen; die „Truck in Action Show“ führt neue Kommunalfahrzeuge und -technik vor; in den „Water Skills“ Berufswettbewerben wird Können im Kanal und in der Kläranlage demonstriert; in der „Leitungsbau Challenge“ messen sich mehrere Teams im Aufbau komplexer Rohrsysteme und der „Nachhaltige Verkehrswege- und Kanalbau“ widmet sich der Baulogistik, digitalen Prozessen und emissionsarmen Maschinen.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de