Startseite » Allgemein »

Stabiler Druck und Durchsatz

Exzenterschneckenpumpe überzeugt durch konstruktive Details
Stabiler Druck und Durchsatz

Anzeige
Ob Saucen, Teige, Füllungen oder Schokolade – die Exzenterschneckenpumpen der Baureihe MX von Knoll Maschinenbau fördern hygienisch und mechanisch sensible Produkte schonend und zuverlässig. Dieser Umstand und diverse konstruktive Besonderheiten machen die Pumpen für Lebensmittelhersteller so interessant.

Seit zehn Jahren ist die Exzenterschneckenpumpe MX auf dem Markt. Dass sie sich in dieser kurzen Zeit derart viele Einsatzbereiche erobert hat, liegt an konstruktiven Besonderheiten, die sie von herkömmlichen Exzenterschneckenpumpen unterscheiden. Das wesentlichste Merkmal dieser Pumpen ist ihre Ausführung in Even-Wall-Technologie, bei der der Statormantel der Innenkontur des Stators angepasst und mit einer einheitlichen, 4 bis 12 mm starken Elastomerschicht versehen ist. Daraus ergeben sich zahlreiche Vorteile gegenüber konventionellen Bauweisen mit einer zylindrischen Außengeometrie der Statormäntel und dementsprechend unterschiedlichen Wandstärken des Elastomers. So erreicht die Exzenterschneckenpumpe MX eine deutlich höhere Druckstabilität, es kommt zu weniger Rückströmung, Standzeiten und Wirkungsgrad verlängern sich. Hinzu kommen eine geringere Scherbelastung des Produkts und ein besseres Ansaugverhalten. Des Weiteren stellt die MX-Pumpe mit einer geschlossenen Kammer einen Druck von mindestens 10 bar zur Verfügung, während herkömmliche Exzenterschneckenpumpen bei 4 bis 6 bar limitiert sind. Durch die mehrstufige Bauweise erreicht die MX-Exzenterschneckenpumpe Drücke von bis zu 80 bar.

Ausführung mit Lagerstuhl
Unabhängig von Größe und Ausführung ist jede MX-Pumpe mit Lagerstuhl ausgeführt. Dadurch kann die Pumpe ohne Antriebseinheit geliefert werden. Der Anwender profitiert von den Vorzügen einer sofort einsetzbaren Stand-by-Pumpe, bei der keine aufwendige Montage einer Wellenabdichtungseinheit erforderlich ist. Von Vorteil ist, dass die Axialkräfte vom Lagerstuhl aufgenommen werden und nicht bei der Auslegung des Getriebemotors berücksichtigt werden müssen. So können kleinere Antriebsbaugrößen eingesetzt werden.
Die Exzenterschneckenpumpen der MX-Baureihe sind für hygienische Prozesse geeignet. Sie sind standardmäßig CIP- und SIP-fähig. Das heißt, die totraumarmen Pumpen können ohne Demontage am Einsatzort gereinigt und sterilisiert werden. Materialauswahl, die konstruktive Anordnung der O-Ringe und die Oberflächenbeschaffenheit erfüllen die Richtlinien bzw. Vorgaben der EHEDG, QHD, GMP und 3A.
Die Exzenterschneckenpumpen stehen – von der kleinen Baugröße MX 10 bis zur XXL-Version MX 100 – in verschiedenen Standardausführungen zur Verfügung. Es gibt sie als Saug-, Rachen-, Tauch- und Folgeplattenversion.
Saucen pulsationsarm fördern
Die Exzenterschneckenpumpen der MX-Baureihe können in unterschiedlichen Bereichen der Lebensmittelindustrie eingesetzt werden, beispielsweise in einer Anlage zur Pasteurisierung von Saucen. Die hochviskosen Produkte müssen durch lange Rohrleitungen transportiert werden. Früher nutzte man hierfür teure Kolbenpumpen, die allerdings den Nachteil einer relativ starken Pulsation haben. Heute erledigen die MX-Pumpen von Knoll diese Aufgabe, denn sie bauen problemlos große Drücke auf und fördern gleichzeitig die Saucen pulsationsarm. Der gleichmäßige Förderstrom ist besonders wichtig, wenn im Anschluss eine Dosierung erfolgen soll.
Auch in Anlagen für die Backwarenindustrie werden die MX-Exzenterschneckenpumpen eingesetzt. Zu diesen Anwendern gehört IsernHäger, ein Hersteller von Anlagen für die Produktion gerätegeführter Vor- und Sauerteige. Ausschlaggebend für die Zusammenarbeit war, dass Knoll die Exzenterschneckenpumpen der Baureihe MX auch in individuell konfigurierter Form anbietet. So wurde eine Rachenpumpe vom Typ MX 30R mit einem Sauggehäuse von relativ großem Durchmesser ausgerüstet. Die für den CIP-Prozess vorhandenen Reinigungsanschlüsse sind mit Düsen ausgestattet, sodass sie auch für die Zuführung des Frischwassers genutzt werden können. Außerdem erhielt die Pumpe eine große Förderschnecke, die eine Überfütterung zum Pumpsatz bietet und dadurch ein Vermischen der Teigzutaten innerhalb des Gehäuses ermöglicht. Die geschweißte und geschliffene Förderschnecke wird zusätzlich poliert und trowalisiert, um selbst die feinsten Unebenheiten zu entfernen.
Füllungen und Schokolade fördern
Zu den Anwendern der Exzenterschneckenpumpe MX gehört auch Ritter Sport in Waldenbuch. Hier dienen die Pumpen zum druckunabhängigen Transport fettreicher Füllungen in die Belüftungsmaschine und zum massekonstanten Fördern der Schokolade in die Temperiermaschine.
Um eine mit Gas belüftete Füllmasse herzustellen, wird eine Belüftungsmaschine verwendet. In ihr wird eine definierte Menge der Füllmasse mit einem vorgegebenem Gasanteil versetzt. Das erfordert ein druckunabhängiges Pumpensystem. Die Anlagenplaner von Ritter Sport entschlossen sich, eine MX-Exzenterschneckenpumpe einzusetzen, die aufgrund ihres spaltfreien Funktionsprinzips einen konstanten Volumenstrom druckunabhängig garantiert.
Beim Fördern der flüssigen Schokolade in die Temperiermaschine nutzt Ritter eine MX 30S. Diese Exzenterschneckenpumpe erzeugt bei kompakter Bauweise einen hohen konstanten Druck und Durchsatz. Für diese Anwendung wurde die Hygienepumpe in einer beheizbaren Version bereitgestellt. Sie verfügt über einen doppelwandig ausgeführten Mantel, der mit heißem Wasser beheizt werden kann. Damit kein Wasser ins Produkt gelangen kann, ist der Mantel nicht nur mit O-Ringen abgedichtet, sondern rundum verschweißt.
prozesstechnik-online.de/dei0614422
Anzeige
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de