Startseite » Food »

Flexible Verpackungsmaschine für amerikanische Frühstücksspezialitäten

Komplettlösung aus Pickerlinie und Schlauchbeutelaggregat
Flexible Verpackungsmaschine für amerikanische Frühstücksspezialitäten

Anzeige
Die Frühstücksprodukte von De Wafelbakkers zählen zu den beliebtesten in ganz Nordamerika. Für die Verpackung seiner TK-Backwaren setzt das niederländische Unternehmen auf eine Verpackungsmaschine der Gerhard Schubert GmbH. Am Produktionsstandort McDonough im US-Bundesstaat Georgia verpackt die Anlage tiefgefrorene amerikanische Frühstücksspezialitäten wie American Pancakes und Waffeln portionsweise in Schlauchbeutel.

American Pancakes, Waffeln und French Toasts sind in Nordamerika die beliebtesten Frühstücksspezialitäten. Wie allerorten wird auch hier die Zeit für eine frische Zubereitung immer knapper, denn berufliche und private Termine sorgen für eine volle Agenda. Hinzu kommt: In Single-Haushalten lohnt der Aufwand kaum. De Wafelbakkers bietet mit seinen tiefgefrorenen Spezialitäten dafür eine Lösung: Die verschiedenen TK-Produkte sind bereits vorgebacken und deshalb in nur 60 Sekunden fertig für das Frühstück.

Die Erfolgsgeschichte von De Wafelbakkers in den USA begann 1984 mit dem Import von Waffeln direkt aus der holländischen Backstube nach Nordamerika. Die Nachfrage stieg so schnell, dass sich das Unternehmen bereits zwei Jahre später entschied, in Hope im Bundesstaat Arkansas das erste Produktionswerk zu eröffnen. Der Erfolgskurs hielt an, die Fertigung wurde ausgebaut und die Produktpalette erweitert. Heute stellt das Unternehmen eine große Bandbreite an tiefgefrorenen Backwaren her, die nicht nur in den USA, sondern auch in Kanada und Mexiko vertrieben werden.

Schwerpunkt Portionspackungen

Um der zunehmenden Nachfrage gerecht zu werden, benötigte De Wafelbakkers eine Automatisierungslösung, mit der sich die Produktionsleistung steigern und gleichzeitig die Produktionsabläufe flexibler ausrichten lassen. Der Fokus bei der Wahl der geeigneten Maschine für das Primärverpacken der Backwaren lag dabei auf dem portionierten Verpacken. Die tiefgefrorenen American Pancakes sollten künftig in Doppel-Schlauchbeutel-Packungen mit jeweils drei oder vier aufeinandergestapelten Produkten zur Verfügung stehen. Die Wahl fiel dabei auf eine Verpackungsmaschine der Gerhard Schubert GmbH, die durch ihre Komplettlösung aus einer Hand überzeugte.

Die TLM-Verpackungsmaschine kombiniert eine Pickerlinie und ein Schlauchbeutelaggregat in einer Gesamtanlage. Diese bietet dem Anwender neben der gewünschten Steigerung und Flexibilisierung der Produktion zusätzlich noch die Möglichkeit, künftig neue Produkte und andere Formate zu verpacken. So können auf der Verpackungsmaschine neben Pancakes auch Waffeln und French Toasts in diverse Formate verpackt werden. Der dafür nötige Formatwechsel ist in kurzer Zeit erledigt. „Die Möglichkeit, verschiedene Produkte und Formate mit nur einer Maschine verpacken zu können, war ein entscheidender Grund für die Komplettlösung von Schubert“, betont Dumas Garrett, Geschäftsführer von De Wafelbakkers.

Voll integrierte Komplettlösung

Eine Herausforderung stellte das Aufeinanderstapeln der empfindlichen tiefgefrorenen Produkte dar. „Unsere Kunden verbinden mit unserem Namen höchste Produktqualität und Produktvielfalt. Die Ware, die in den Verkauf gelangt, muss deshalb einwandfrei sein“, erklärt Don Ephgrave, Senior Vice President Operations bei De Wafelbakkers. Das Unternehmen vertraute dabei auf die Expertise von Schubert im Umgang mit empfindlichen Produkten. Dort werden die Werkzeuge für die Pick-and-place-Roboter individuell und präzise für jedes einzelne Produkt entwickelt.

Die TLM-Verpackungsmaschine für das Unternehmen De Wafelbakkers ist eine vollintegrierte Komplettlösung. Alle Komponenten der Verpackungsmaschine wurden eigens von Schubert entwickelt und hergestellt. Die Komplettlösung bietet dem Anwender großes Potenzial in Sachen Platzersparnis, Optimierung der Wertschöpfungskette und beim Kundenservice, da für alle Fragen ein Ansprechpartner zur Verfügung steht. Hinzu kommt, dass alle Komponenten der Top-Loading-Maschine einfach und effizient mit nur einer Steuerung bedient werden können.

3D-Bilderkennung integriert

Im ersten Schritt des Verpackungsprozesses werden die bereits tiefgefrorenen Produkte von einem 1000 mm breiten, mehrspurigen Einlaufband auf ein 1200 mm breites Spreizband übernommen, das die Produkte dem TLM-System zuführt. Durch dieses Spreizen wird sichergestellt, dass die Produkte in ausreichendem Abstand voneinander in die Anlage transportiert werden. Nur so lässt sich ein einwandfreier Scanvorgang garantieren. Zehn kamerageführte F4-Roboter platzieren die gefrorenen Backwaren in die Einlaufketten der beiden Flowmodule. Durch das integrierte 3D-Bilderkennungssystem garantiert die Pick-and-place-Anlage höchste Effizienz: Beschädigte Produkte werden frühzeitig erkannt und vom weiteren Verpackungsprozess ausgeschlossen. Ausschließlich einwandfreie Produkte gelangen in die Einlaufkette. Abhängig vom gewünschten Verpackungsformat stapeln die Roboter im nächsten Schritt je drei oder vier Produkte aufeinander. Die Produktstapel werden dann schonend in Schlauchbeutel verpackt und diese direkt versiegelt. Die Quersiegeltechnologie von Schubert sorgt zum einen für konstante Siegelzeiten und zum anderen ermöglicht sie es dem Anwender, die Zeiten auf die Millisekunde genau zu programmieren. Für jeden einzelnen Schlauchbeutel passt sich die fliegende Quersiegeleinheit vollautomatisch an die variable Geschwindigkeit der vorgelagerten Pick-and-place-Roboter an.

Mit dieser Komplettlösung kann De Wafelbakkers nun bis zu 600 Pancakes pro Minute verpacken. Die Verpackungsmaschine bietet ein hohes Maß an Flexibilität und ermöglicht einfache und schnelle Formatwechsel ohne einen zusätzlichen Maschinenbediener. Dank des integrierten, voll
automatisierten Mitnehmerwechsels ist eine einfache und schnelle Umstellung zwischen verschiedenen Produktformaten möglich.

Gerhard Schubert GmbH, Crailsheim


Bei De Wafelbakkers verschließt das Siegelaggregat die Schlauchbeutel mit je drei oder vier aufeinandergestapelten American Pancakes. Abgeschnitten wird die Folie nur nach jeder zweiten Siegelung, sodass Doppelpacks entstehen.
Bild: Gerhard Schubert GmbH

Kurz erklärt:   Flowpacker von Schubert

Die Schlauchbeutelmaschinen von Schubert ersetzen die herkömmliche Bänderzuführung durch hochflexible, leistungsmäßig skalierbare Pick-and-
place-Roboter. Das sorgt für einen schonenderen Verpackungsprozess. Ergänzt wird das schonende Handling durch Bildverarbeitung. Sie erkennt zuverlässig Farbe, Form, Lage sowie in der 3D-Variante auch die Produkthöhe. Fehlerhafte Ware wird gar nicht erst verpackt. Das Zusammenspiel aus Bildverarbeitung, Pick-and-place-Robotern und dem in die Linie integrierten Schlauchbeutelaggregat gewährleistet eine nahezu hundertprozentige Produktqualität und ermöglicht eine Maschineneffizienz von bis zu 99  %.

Dank ihrer großen Flexibilität im Hinblick auf Leistung, mögliche Produkte und Formate, Siegeltechnologien und Verpackungsmaterialien sind die Flowpacker zudem den aktuellen und zukünftigen Verpackungsanforderungen gewachsen. Das Plug-and-play-Prinzip ermöglicht schnelle und sichere Formatwechsel ohne Anlaufprobleme. Neue Produkte und Formate sind durch die wechselbaren Roboterwerkzeuge auch später nachzurüsten. Die Siegeltechnologie erlaubt auch die Verarbeitung empfindlicher Monofolien und papierbasierter Folien.


Autorin Nadine Hoffmann

Marketing-Managerin,

Schubert North America

Anzeige
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de