Mit Qualitätsmanagement- und Laborfunktionen zu einem vollständig validierbaren Gesamtsystem

Laborkladden überflüssig

Anzeige
Durch das Qualitätsmanagement- und Laborinformationssystem von CSB- System werden transparentere Administrations- und Laborabläufe geschaffen, was eine unabdingbare Voraussetzung für einen hohen Sicherheits- und Qualitätsstandard der Produkte eines Unternehmens der Prozessindustrie ist. Wichtig ist, dass der Einsatz des QM-Tools produktionsbegleitend in allen Unternehmensbereichen erfolgt.

Udo Hensen

Die Prozessindustrie ist einem starken Rationalisierungsdruck ausgesetzt. Von diesem sind auch die Bereiche Qualitätsmanagement und Laboranalytik betroffen. Mithilfe geeigneter IT-Systeme können die Administrations- und Laborabläufe optimiert werden.
In den Bereichen industrielles Qualitätsmanagement und Laborautomation bietet CSB-System als erfahrener Branchenanbieter eine durchgängige Online-Erfassung, Administration und Auswertung von Daten und somit eine optimale Unterstützung im Bereich des sogenannten Hygiene-Engineerings. In vielen Unternehmen ist es immer noch Stand der Technik, die Daten in einem herkömmlichen Protokoll zu erfassen und händisch zu pflegen. Dies bedeutet einen erheblichen Nachteil, denn ein aussagekräftiger Vergleich zwischen den verschiedenen Datensätzen ist nicht ohne Weiteres möglich. In einem gesamtheitlichen ERP-System ist das Qualitätsmanagement ein Integrationsbereich, der notwendig ist, um ein vollständig validierbares Gesamtsystem zu erhalten. Da sich das Qualitätsmanagement über alle Unternehmensbereiche erstreckt, muss das QM-System nahtlos in die anderen Funktionsbereiche als Querschnittsfunktion integriert sein. Dies gilt insbesondere für die logistischen und produzierenden Bereiche.
Durch das Qualitätsmanagement- und Laborinformationssystem von CSB-System werden transparentere Administrations- und Laborabläufe geschaffen. Diese sind eine unabdingbare Voraussetzung für einen hohen Sicherheits- und Qualitätsstandard der Produkte eines Unternehmens der Prozessindustrie. Dabei folgt man der Philosophie, dass der Einsatz des QM-Tools produktionsbegleitend in allen Segmenten erfolgen muss. Der gesamte Produktionsprozess von der Wareneingangserfassung über die verschiedenen Produktionsstufen hinweg wird auf diese Weise durchgängiger und effizienter gestaltet. So gewährleistet ein besonderes Schnittstellenkonzept die bereichsübergreifende Integrationsfähigkeit, was eine problemlose Kommunikation zwischen Prozessebene, Qualitätsleitebene und strategischer Planungsebene ermöglicht.
Das Qualitätsmanagement- und Laborinformationssystem von CSB-System zeichnet sich aus Sicht vieler Anwender in der Praxis besonders durch seine Benutzerfreundlichkeit aus. Durch die spezifische Anpassung des Programms an die Erfordernisse der Anwenderunternehmen ist auch ungeübtes Personal nach einer kurzen Einarbeitungsphase in der Lage, das Programm zu bedienen – selbst wenn zuvor nie mit einem Computer gearbeitet wurde. Jeder Anwender will einerseits über ein Standardsystem verfügen und andererseits seine individuellen Funktionalitäten realisieren: Ein schwieriger Balance-Akt für die Systemhersteller. CSB-System hat dennoch die passende Lösung, denn die QM-Software basiert auf Applikationstools, die alle geforderten Standardfunktionen umfassend abdecken. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, die Applikation jederzeit zu modifizieren, um individuelle Funktionen zu integrieren. Sowohl der Standard als auch die Spezialfunktionen werden dabei mit denselben Werkzeugen generiert.
Vollständig HACCP-konform
Aufgrund der sensiblen Auflagen, denen Lebensmittelhersteller unterliegen, ist diese Branche als Best-Practice-Beispiel besonders maßgebend. Es gibt bestimmte Arten von Proben, die laut Lebensmittelgesetz zwingend vorgeschrieben sind. Darüber hinaus ist jeder Lebensmittelproduzent gesetzlich zur Sorgfalt verpflichtet. Der gesamte Prozess der Qualitätssicherung wird in Unternehmen der Lebensmittelindustrie daher produktionsbegleitend unterstützt. Die kritischen Stellen werden entlang der Checkpunkte der Warenbewegung mit Hilfe des CSB-Systems genauestens untersucht. Dabei wird natürlich das HACCP-Konzept berücksichtigt, mit dem der Hersteller durch geeignete Maßnahmen im technischen Bereich oder durch eindeutige Untersuchungen nachweisen muss, dass kein Verbraucher durch sein Produkt geschädigt wird. Werden die durch das System vorgegebenen Parameter nicht eingehalten, werden sofort die entsprechenden Korrekturen eingeleitet. Zudem erhält der Verantwortliche der Qualitätssicherung automatisch eine Benachrichtigung bei Grenzwertverletzungen. Die Chargenrückverfolgbarkeit spielt in diesem Zusammenhang eine sehr große Rolle. Vor der Einrichtung der Chargenrückverfolgung muss darüber nachgedacht werden, wie die Arbeitsabläufe im Unternehmen strukturiert sind bzw. zukünftig strukturiert sein sollen. Dabei sind die sogenannten kritischen Kontrollpunkte von besonderer Bedeutung. Diese HACCPs zeichnen sich dadurch aus, dass sie
  • wesentlichen Einfluss auf die Lebensmittelsicherheit haben
  • durch zuverlässige Maßnahmen steuerbar sind
  • durch zuverlässige Verfahren und Techniken kontinuierlich überwacht werden können
Der Aufwand und die Investition in das Qualitätsmanagement und ein Laborinformationssystem zahlen sich sehr schnell aus. Eine lückenlose Rückverfolgung bringt nicht nur Transparenz, sondern darüber hinaus Geschwindigkeit in der Abwicklung mit dem Kunden. Im Ereignisfall ist ein rascher Zugriff auf Daten und Produkte möglich.
Die Hochdorf-Gruppe zählt mit 430 Mitarbeitern und einem Umsatz von über 200 Mio. Euro zu den größten Lebensmittelunternehmen der Schweiz. Die Produktpalette reicht vom veredelten Urprodukt Milch über Babynahrung, Milchpulver in verschiedensten Formen bis hin zu Zusätzen und Nahrungsergänzungsmitteln wie Weizenkeimen und Cerealien. Zur durchgängigen Sicherung der Qualitätsstandards kommt das integrierte Laborinformations- und -managementsystem (LIMS) von CSB-System zum Einsatz, das über die reine Produktionsüberwachung und eingeschränkte Laborinformationen hinausgeht. Alle Routineabläufe innerhalb des LIMS sind standardisierbar und genauso realisiert, wie die flexiblen Anforderungen eines Electronic Lab Journals aus Forschung und Entwicklung dies erfordern. LIMS gewährleistet in den Hochdorf-Laboratorien die Erfassung, Administration und Auswertung von Daten in den Bereichen Laborautomation und industrielle Qualitätskontrolle und bietet somit Unterstützung im Bereich des sogenannten Hygiene-Engineerings. Der Einsatz von LIMS erfolgt produktionsbegleitend in allen Segmenten.
Halle 10.1, Stand F29
Online-Info www.dei.de/0509442
Anzeige

Powtech Guide 2019


Alles zur Powtech 2019. Jetzt lesen

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport


Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung


Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de