Startseite » Food » Messtechnik (Food) »

Hygienische Wägemodule und Kontrollwaagen für die Süßwarenproduktion

Ausschuss reduzieren und Prozessgeschwindigkeiten erhöhen
Wägemodule und Kontrollwaagen für die Süßwarenproduktion

Bei der Süßwarenherstellung spielt die Wägetechnik in der gesamten Produktionskette eine wichtige Rolle – vom Wareneingang bis zum fertig verpackten Produkt. Wägetechnologien wie die hygienischen Wägemodule Novego und die dynamischen Kontrollwaagen Flexus von Minebea Intec können in Kombination mit den passenden Inspektionstechnologien dabei helfen, den Materialverbrauch zu optimieren, Ausschuss zu reduzieren und Prozessgeschwindigkeiten zu erhöhen.

Die Süßwarenindustrie unterliegt einem ständigen Wandel. Ob Hard oder Soft Candy, Schokolade oder Fruchtgummi – beinahe jeder Süßwarenhersteller bringt neben seinem Standardsortiment auch saisonale Produkte auf den Markt. Dazu kommen immer neue Ernährungstrends und steigende Ansprüche seitens der Konsumenten im Bereich Verpackung. So viel Wandel verlangt nicht nur ein hohes Maß an Flexibilität, sondern auch bestmögliche Produktionskontrolle. Die zunehmende Automatisierung und Digitalisierung in der Süßwarenindustrie eröffnet hier großes Einsparungspotenzial. Wägetechnologien wie Wägemodule und Kontrollwaagen helfen in Kombination mit Inspektionstechnologien, die Qualität der Produkte sicherzustellen, und können sich auch positiv auf die Produktivität auswirken.

Höhenverstellbare Wägemodule

Um das eingesetzte Material in der Süßwarenindustrie exakt zu bestimmen, sind präzise Messergebnisse an Silos zur Lagerhaltung und Prozessbehältern erforderlich. Digitale und analoge Wägezellen sowie Wägeelektroniken ermitteln zuverlässig Füllstände. Bei der Verwiegung von Gütern können sogenannte Querkräfte Messunsicherheiten verursachen. Diese Kräfte entstehen zum Beispiel beim Einschalten von rotierenden Mischvorrichtungen und können das Wägeergebnis verfälschen. Beispiele von Anwendungen, in denen Querkräfte auftreten, finden sich in der Süßwarenindustrie unter anderem beim Durchmischen von Zutaten. Das hygienische Wägemodul Novego von Minebea Intec aus korrosionsbeständigem Edelstahl und FDA-konformem Silikon ist durch seine spezielle Konstruktion unempfindlich gegen derartige Einflüsse, sodass es selbst bei Querkräften von bis zu 20 % der nominalen Last präzise Messergebnisse gewährleistet. Eine Neigungskorrektur für schräge Böden und eine integrierte Höhenverstellung sorgen dafür, dass das Wägemodul intuitiv installiert werden kann und innerhalb kurzer Zeit betriebsbereit ist. Zudem ermöglicht die gute Zugänglichkeit aller Komponenten eine einfache, schnelle und ressourcenschonende Reinigung und beugt Verunreinigung vor.

Dynamische Kontrollwaagen

Wie das Wägemodul Novego entspricht auch die dynamische Kontrollwaage Flexus den Hygienic-Design-Richtlinien der EHEDG. Sie ist u. a. zum eichfähigen Betrieb für die Kontrolle der Fertigverpackungsverordnung (FVP) zugelassen. Dynamische Kontrollwaagen werden fest in die Produktionslinie integriert und verwiegen die Produkte, während diese über das Wäge-Förderband laufen. Bei den Flexus-Kontrollwaagen gewährleisten die hochauflösende Wägezellen-Technologie EMFC (elektromagnetische Kraftkompensation) und ein spezielles Design präzise Wägeergebnisse und hohe Durchsätze von bis zu 600 Stück pro Minute. Durch den modularen Aufbau ermöglichen sie eine Konfiguration nach individuellen Anforderungen und verwiegen bei Bedarf bis zu sechs Linien gleichzeitig. Fehlerhafte Produkte werden zum Beispiel über maßgeschneiderte Teleskopausscheidersysteme ausgeschleust. Flexus kann für Geschwindigkeiten von bis zu 2,6 m/s eingesetzt werden.

Hohe Geschwindigkeiten können jedoch zu Präzisionsverlust führen und Produktgewicht und -verpackung stellen zusätzliche Herausforderungen dar. Daher entwickelt Minebea Intec maßgeschneiderte Lösungen, die auf die Applikationsanforderungen des Anwenders abgestimmt sind.

Kombination mit Metalldetektor

Qualität spürt man am deutlichsten dort, wo sie fehlt. Schon ein falsch aufgeklebtes Etikett hinterlässt beim Verbraucher das Gefühl mangelnder Produktgüte. Gravierender ist es, wenn das Produkt Fremdkörper enthält. Ihre Herkunft ist unterschiedlich: Angefangen bei durch Vibration gelockerten Schrauben und Muttern während des Prozesses können Fremdkörper über angelieferte Rohstoffe in die Produktion eindringen. Fremdkörper verstopfen Düsen, beschädigen Mahlwerke und sind nicht nur für den Produktionsprozess eine Bedrohung: Gelangen sie unbemerkt in das Produkt, gefährden sie die Gesundheit der Verbraucher und damit unter Umständen die Reputation des Produzenten. Daher spielen Inspektionstechnologien wie Röntgeninspektionssysteme und Metalldetektoren in der Süßwarenindustrie eine wichtige Rolle. Die dynamische Kontrollwaage Flexus beispielsweise kann mit dem Metalldetektor Vistus kombiniert werden. Der aus Edelstahl gefertigte Metalldetektor erkennt nicht nur Metallteile aus Eisen, Stahl oder Edelstahl, sondern auch nicht magnetische Metalle wie Aluminium. Kombinationseinheiten, die Kontrollwaagen mit Metalldetektoren verbinden, sind platzsparend, da das erforderliche Wäge-Zuführband gleichzeitig für die Metallerkennung genutzt wird.

Statistische Prozesskontrolle

Für die Erfassung der Daten von Kontrollwaagen, Metalldetektoren und anderen Systemen hat Minebea Intec die Software SPC@Enterprise entwickelt. Die Software erfasst und kontrolliert Stichproben zur Prozesserkennung und erlaubt attributive Tests und damit die Überwachung wichtiger Qualitätsmerkmale. Die kontinuierliche Erfassung aller im Produktionsprozess relevanten Kennzahlen stellt nicht nur die Konformität mit gesetzlichen Regularien sicher, sondern ist auch für den Produzenten eine wichtige Basis zur Erkennung von potenziellen Schwachstellen. Die Software zur statistischen Prozesskontrolle wurde insbesondere durch wichtige Funktionen im Bereich der dynamischen Kontrollverwiegung und Metalldetektion erweitert. So ist in die aktuelle Version 4.0 nun die Unterstützung der Optionen Klassieren und Vollständigkeitskontrolle sowie die bidirektionale Anbindung von Metallsuchgeräten integriert. Zusätzlich deckt die Version 4.0 den Umfang der früheren Software SPC@Inline ab, die vornehmlich auf die Vernetzung von dynamischen Kontrollwaagen beschränkt war. Die Software vereint die Erfassung von manuellen Stichproben und automatischen In-Prozess-Kontrollen. Mit diesem Werkzeug bewegt sich der Anwender einen entscheidenden Schritt hin zu einer vollständigen Erfassung und zum Monitoring aller im Produktionsprozess relevanten Kennzahlen.

Minebea Intec GmbH, Hamburg

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de