Startseite » Food » Pumpen (Food) »

Wartungsarme Schlauchpumpen

Präzise Verarbeitung sorgt für lange Lebensdauer
Wartungsarme Schlauchpumpen

Anzeige
Zum Jahreswechsel hat Watson-Marlow sein Produktportfolio in Deutschland erweitert: Die deutsche Vertriebsgesellschaft bietet nun auch Vertrieb, Service und Support des kompletten Sortiments der Marke Bredel Hose Pumps an. Bei Anwendungen in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie überzeugen die Schlauchpumpen vor allem durch einen geringen Wartungsbedarf. Großen Anteil daran haben die präzisionsgefertigten Schlauchelemente, die Bredel selbst produziert.

Die Bredel-Pumpen ergänzen das umfangreiche Portfolio von Watson-Marlow für den Lebensmittelbereich. Dazu gehören neben den bekannten Watson-Marlow-Gehäuse- und -OEM-Schlauchpumpen samt den passenden Schläuchen auch die im schwäbischen Ilsfeld produzierten Masosine-Sinuspumpen und die ergänzenden Fluid-Path-Komponenten. Die Bredel-Industrieschlauchpumpen werden in den Niederlanden gefertigt und gehören seit 1996 zu Watson-Marlow. Bislang waren sie durch einen Vertriebspartner auf dem deutschen Markt vertreten. „Durch das Bredel-Sortiment stärken wir unsere Position als einer der Marktführer für Schlauchpumpen und Bredel-Kunden in Deutschland profitieren von einer maximalen Lieferkontinuität direkt vom Hersteller und unserem schnellen und bewährten technischen Service und Support“, sagt Hans-Peter Jacob, Geschäftsführer von Watson-Marlow in Deutschland.

Minimale Wartung im Betrieb

Bredel-Schlauchpumpen fördern bis zu 108 000 l/h bei maximal 16 bar mit 100 % volumetrischer Genauigkeit. Dabei kommen keinerlei bewegliche Teile mit dem Medium in Berührung und es werden keine Dichtungen oder Ventile benötigt. Die direkt gekoppelte Bauweise von Bredel vereint die Zuverlässigkeit der Lagerstuhlbauweise mit den Vorteilen der kompakten Blockbauweise: Eine spezielle Pufferzone schützt das Getriebe, die Lager und den Pumpenkopf bei Leckagen. Schwerlastlager des Pumpenrotors nehmen die Radialbelastung auf, die Antriebswelle überträgt damit nur das Drehmoment und die Drehzahl, die für die Anwendung benötigt wird. Das Getriebe bietet eine längere Lebensdauer und die Pumpe ein Plus an Einsatzzeit.

In der Lebensmittel- und Getränkeindustrie kommen Bredel-Pumpen für eine Vielzahl verschiedener Anwendungen zum Einsatz, beispielsweise zur Förderung empfindlicher Rohmaterialien wie Fleisch- oder Milchprodukte, Säfte, ganze Früchte, Backwaren bis hin zu lebendigen Jung- oder Kleinfischen. Für hygienische Prozesse stehen Bredel-Pumpen mit einklappbaren Gleitschuhen für eine einfache CIP-Reinigung zur Verfügung.

Beispiel abrasiver Kieselgur

In Brauereien verarbeiten die Schlauchpumpen häufig Hefe oder abrasive Kieselgur als Filtrationshilfsmittel. Dank des geschlossenen Systems kommt das Fördermedium ausschließlich mit der Innenseite des Schlauchs in Berührung. Dadurch ist eine Verunreinigung des Mediums praktisch ausgeschlossen. Zusätzlich kann der unerwünschte Eintrag von Sauerstoff in das Bier zuverlässig verhindert werden.

Im Gegensatz zu den für diese Aufgaben häufig einsetzten Hubkolbenpumpen benötigen Schlauchpumpen weder Ventile noch Dichtungen, die verstopfen oder verkleben könnten. Dadurch bieten die Schlauchpumpen einen sehr viel geringeren Wartungsbedarf. „Die Edelstahl-Rückschlagventile auf der Auslassseite unserer für die Förderung von Kieselgur verwendeten Hubkolbenpumpen begannen durch die stark abrasive Kieselgur zu verkleben“, berichtet Paul Evans von der Anheuser-Busch-Inbev-Brauerei Magor im Süden von Wales. Dadurch war man zu häufiger Wartung der Ventile beziehungsweise zum Austausch der Pumpe gezwungen. Durch die simple Installation einer Schlauchpumpe Bredel 25 konnten diese gravierenden Probleme beseitigt werden. Denn ohne Dichtungen oder Ventile ist das Schlauchelement das einzige Verschleißteil an der gesamten Pumpe.

Auch mit der Lebensdauer der Elemente zeigt man sich bei der Brauerei Magor – wo unter anderem die beliebte Biermarke Stella Artois gebraut wird – überaus zufrieden: „Sobald wir die von Watson-Marlow empfohlenen 2000 Betriebsstunden erreichen, nehmen wir einen Schlauchwechsel im Rahmen von geplanten Wartungen oder als vorbeugende Instandhaltungsmaßnahme vor. Und der Wechsel des Schlauchelements ist dabei denkbar einfach und kann innerhalb weniger Minuten am Einsatzort durchgeführt werden“, berichtet Evans zufrieden.

Präzise Schlauchelemente

Das Schlauchelement ist das Kernstück jeder Hochdruckschlauchpumpe. Nur durch qualitativ hochwertige Schlauchelemente garantieren Bredel-Pumpen eine genaue Fördermenge, lange Lebensdauer von Pumpe und Schlauchelement sowie einen zuverlässigen Dauerbetrieb. Als einer der wenigen Hersteller von Schlauchpumpen verfügt Bredel über eine eigene Produktion von Hochleistungsschlauchelementen – speziell und ausschließlich zum Einsatz mit den eigenen Schlauchpumpen. „Nur so können sich Anwender darauf verlassen, dass Pumpe und Schlauchelement perfekt aufeinander abgestimmt sind und die Pumpe die maximale Leistungsfähigkeit bietet“, erläutert Hans-Peter Jacob.

Schlauchelemente von Bredel sind besonders präzise gefertigt. Das bedeutet: Es kommen ausschließlich Gummimischungen höchster Qualität zum Einsatz, verstärkt mit mehreren extrudierten Schichten aus geflochtenem Nylon, die für das automatische Wiederaufrichten des Schlauchelements und eine starke Ansaugung der Pumpe sorgen. Die Pumpe arbeitet dadurch trocken selbstansaugend und kann selbst Medien mit hoher Viskosität problemlos verarbeiten. Durch die extrudierten Schichten bietet das Schlauchelement eine höhere Festigkeit und längere Lebensdauer als Schlauchelemente, deren Schichten lediglich gewickelt sind.

Es bedeutet auch: Dank speziellem Feinschliff erfüllen Bredel-Schlauchelemente enge Toleranzen von maximal ±0,2 mm bei der Wandstärke. Zentral für eine exakte Schlauchkompression, denn es gewährleistet eine gleichmäßige Belastung ohne Druckspitzen und minimiert die Beanspruchung von Rotor, Lager und anderen mechanischen Teilen.

„Im Gegensatz zu unseren Schlauchelementen haben viele nicht-präzisionsgefertigte Schlauchelemente eine überdurchschnittlich hohe Toleranz von ±1 mm bei der Wandstärke, was eine gleichmäßige Kompression erschwert“, sagt Jacob. Die Folge: An den dickeren Wandungen kommt es zu einer zu starken Kompression – bis zum dreifachen gegenüber einem entsprechenden präzisionsgefertigten Bredel-Schlauchelement. „Eine Wandstärkenabweichung von nur 1 mm reduziert die Betriebslebensdauer des Schlauchelements um mindestens 25 %.“

Watson-Marlow GmbH, Rommerskirchen


Autor: Christian Paschen

Commercial Manager,

Watson-Marlow



Hier finden Sie mehr über:
Anzeige
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de