Startseite » Food » Automation (Food) »

Remote I/O für Whisky-Destillerie

Brennerei profitiert von moderner Feldkommunikation
Remote I/O für Whisky-Destillerie

Whisky ist ein geheimnisvolles Produkt, das von uralten Rezepten und traditionsreichen Herstellungsverfahren geprägt wird. Mit der Umstellung auf Profibus sorgt eine führende schottische Destillerie-Gruppe für kontrollierte Prozesse bei minimalem Wartungsaufwand.

Wer an eine Whisky-Destillerie denkt, der denkt an große Kupferkessel, an Getreide im schwelenden Torfrauch, an jahrelange Lagerung in Sherry- und Bourbon-Fässern, an geheimnisvolle Rezepte und uralte Traditionen. Automatisierte Produktionsprozesse scheinen dazu kaum zu passen. Und eine digitale Kommunikationsinfrastruktur erst recht nicht. Den alten Whisky-Raffinerien in Schottland, Irland und anderswo auf der Welt sieht man daher an, dass es sich um traditionsbewusste Betriebe handelt. Das trifft auch auf die Prozesssteuerung zu, die weitgehend noch auf herkömmlicher Analogtechnik beruht. Doch auch hier lässt sich die technische Weiterentwicklung nicht aufhalten. So machte sich zum Beispiel eine der führenden Destillerie-Gruppen Schottlands daran, die Automationssysteme von zunächst zwei ihrer Destillerien auf den neuesten Stand zu bringen. Dabei lag es nahe, den Schritt ins Digitalzeitalter zu gehen und zu einem modernen Bussystem zu wechseln. Vor der Umstellung war jedes der bis zu 200 Steuerventile über eine separate Leitung und eine I/O-Karte mit der SPS verbunden. Jetzt gibt hier Profibus PA den Ton an und anstelle der alten I/O-Karten findet man im Schaltschrank kompakte Remote I/O-Bausteine, die nur einen Bruchteil des bisher benötigten Platzes brauchen.

Vorbeugende Wartung
Für den Aufbau der digitalen Kommunikationsumgebung im Feld entschied sich die Destillerie-Gruppe für Infrastrukturkomponenten aus der FieldConnex-Baureihe von Pepperl+Fuchs. Die FieldConnex-Komponenten verbinden die Instrumentierung der Destillerie mit der darüberliegenden Leittechnik. Sie gewährleisten auf der einen Seite eine präzisere Übertragung der Messwerte und tragen damit zu einer gesteigerten Gutausbeute und Profitabilität der Anlage bei. Auf der anderen Seite erlauben sie über Lösungen wie Advanced Diagnostics den Zugriff auf Status, Diagnose und Konfiguration direkt von der Leitwarte aus und ermöglichen damit proaktive Wartungskonzepte, durch die Anlagenstillstände zur seltenen Ausnahme werden.
Sicherheit in Ex-Bereichen
Bei der Produktion von Whisky ist vor allem Alkohol im Spiel und bei der Fermentierung und Destillation besteht erhebliche Explosionsgefahr. Hier gilt daher Explosionsschutzzone 2.
Mit Technologien, wie dem High-Power-Trunk und eigensicheren Lösungen für den Ex-Bereich erlaubt FieldConnex den Aufbau einer durchgängig einfachen und sicheren Infrastruktur. Dazu gehört unter anderem ein Profibus-Power-Hub, das bis zu vier Segmente direkt über den Bus mit Energie versorgen kann. Spezielle Segment-Protektoren in unmittelbarer Nähe der Instrumente vervollständigen diese eigensichere Lösung. Dank Remote I/O lassen sich auch Ventile mit hoher Ausgangsleistung direkt ansteuern.

Andreas Hennecke
FieldConnex-Produktmarketingmanager, Pepperl+Fuchs


Hier finden Sie mehr über:
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de