Mineralwasser-Abfüllung in PET-Flaschen mit regeltechnischem Pfiff

Sparen mit Hochdruck

ZR-Schraubenkompressor mit nachgeschaltetem MD-Adsorptionstrocker
Anzeige
Besonders effektiv spart ein Mineralwasser-Abfüller bei seiner 40-bar-Druckluft für die PET-Blasformanlage. Ein drehzahlgeregelter, ölfrei verdichtender Booster-Kolbenkompressor liefert der ausschließlich in PET-Flaschen abfüllenden Schwarzwald-Quelle Wildberg immer nur soviel Hochdruckluft, wie für die gerade produzierte Flaschengröße – von 0,5 bis 1,5 l – benötigt wird.

Von Anfang an habe festgestanden, dass die 10-bar-Luftversorgung der Mineralwasser-Abfüllanlage mit drehzahlgeregelten Kompressoren ausgestattet werden würde, sagt der Technische Leiter Bernhard Griesau: „Das ist einfach Stand der Technik.“ Im 10-bar-Bereich hatte er mit der Drehzahlregelung bereits gute Erfahrungen gemacht. Darum sollte auch die 40-bar-Luft drehzahlgeregelt erzeugt werden.

Ölfrei erzeugt
Als die Abfüllanlage projektiert wurde, waren drehzahlgeregelte, ölfrei verdichtende Booster-Kompressoren in der gesuchten Größenordnung noch eine Rarität, erinnert sich der Technische Leiter. Schließlich sollte die Druckluft aus Sicherheitsgründen gleich ölfrei erzeugt und nicht erst gefiltert werden. So entschied man sich für einen dreistufig verdichtenden Booster-Kolbenkompressor der Bauart D 32 VSD (Variable Speed Drive) von Atlas Copco. Der Booster hat eine Kapazität von 267 bis 733 l/s und versorgt die Blasformanlage über einen 5000-l-Pufferbehälter mit Hochdruckluft, indem er die 10 bar aus dem Arbeits- und Steuerluftnetz auf 40 bar hochverdichtet. Das 10-bar-Netz speisen zwei trockenlaufende Schraubenkompressoren über einen 10 000-l-Pufferkessel: ein drehzahlgeregelter ZR 315 VSD (Kapazität 212 bis 760 l/s) und ein ZR 75 (174 l/s), der im verzögerten Aussetz-Betrieb arbeitet. „Diese kleine Schraube übernimmt die Grundversorgung, wenn wir nicht produzieren, und seltene Spitzenlasten“, sagt Griesau. Im Abfüllbetrieb bewältigt der ZR 315 VSD die Druckluftversorgung meist ganz allein. Die PET-Blasformanlage (Kapazität bis zu 26 500 Flaschen/Stunde) läuft kontinuierlich parallel zur Abfüllung. Dabei gibt es lediglich einen Puffer von ein paar tausend Flaschen. Bei den 1- bzw. 0,5-l-Flaschen arbeitet der Booster mit nur 50 bzw. 30 % seiner Kapazität. Das Gros der Gebinde machen 1,5-l-Flaschen aus (90 %), gefolgt von den Größen 0,5 (7 %) und 1 l (3 %). 85 % der Produktion sind Lohnabfüllungen für überregionale Discounter unter deren Namen in Einwegflaschen. Die übrigen 15 % entfallen auf Zweiwegflaschen für die lokale Marke Wildberger Schwarzwaldquelle. Im Dreieinhalb- bzw. Vierschichtbetrieb werden mit je fünf Mann bis zu 2,4 Millionen Abfüllungen pro Woche erzielt. Die Drehzahlregelung hat sich dabei laut Griesau bewährt. Gleiches gelte für den Wartungsvertrag, der die Verfügbarkeit sichert.
dei 482

Mehr Informationen zu Kompressoren und Druckluftaufbereitung
VDMA-e-market Drucklufttechnik
Hannover Messe Industrie
Anzeige

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de