Startseite » Food » Verfahren mechanisch (Food) »

Tiefenfilterschichten aus hochreiner Cellulose für bestes Olivenöl

Verunreinigungen sicher abtrennen
Tiefenfilterschichten aus hochreiner Cellulose für bestes Olivenöl

Olivenöl_
Das native Olivenöl Oro Bailén hat bereits viele internationale Auszeichnungen erhalten Bild: Oro Bailén
Vegetatives Wasser und Partikel können bei Olivenöl zu Trübungen, einer verkürzten Haltbarkeit und kürzeren Lagerzeiten führen. Um die Qualität und Reinheit seines nativen Olivenöls Oro Bailén zu erhalten, nutzt Aceites Oro Bailén Galgón 99, S.L.U. Becopad-Tiefenfilterschichten aus hochreiner Cellulose ohne Zusatz mineralischer Bestandteile. Mithilfe dieser Filtrationstechnologie kann der Olivenölhersteller nicht nur Verunreinigungen sicher abtrennen, sondern auch die Durchflussraten erhöhen.

Native Olivenöle Extra (EVOOs) sind die Spitzenerzeugnisse unter den Olivenölen – und der beste Ort für die Herstellung eines solchen Olivenöls ist Jaén, das nördliche Tor zu Andalusien, in Spanien. EVOOs aus dieser Region zählen zu den besten der Welt. Die frühe Ernte ist der Grund für die hohe Qualität dieser nativen Olivenöle Extra. Zu diesem Zeitpunkt hat die Frucht die ideale Reife, um die besten Eigenschaften in einem Olivenöl zu entfalten.

Aceites Oro Bailén Galgón 99, S.L.U. ist bekannt für seine Marke Oro Bailén. Das Unternehmen produziert pro Jahr etwa 300 000 Flaschen dieser Marke, zu der die vier reinsortigen EVOOs Picual, Arbequina, Frantoio und Hojiblanca gehören. Stolz ist der Olivenölhersteller insbesondere auf das Aussehen und die fruchtigen und aromatischen Geschmacksnuancen seiner Öle.

Alle Herstellungsprozesse von EVOOs höchster Qualität beginnen mit der Überwachung der Olivenbäume auf dem Feld. Das früh geerntete native Olivenöl Extra ist das intensivste Olivenöl. Wenn die Erntezeit in der zweiten Oktoberhälfte beginnt, startet die Olivenölproduktion mit dem Pressen der Früchte, gefolgt von einem Kelterverfahren, einer Zentrifugation, einer kurzen Lagerung und einem Filtrationsprozess zum Entfernen von Verunreinigungen. Das früh geerntete EVOO ist am schwierigsten zu filtrieren. Der Filtrationsprozess kann das organoleptische Profil und die Ausbeute des EVOO verändern. Geringe Erträge wirken sich wiederum auf die Produktionskapazität und die Rentabilität des Herstellers aus.

Reines Öl ist länger haltbar

Früh geerntetes EVOO ist sehr empfindlich gegenüber Verunreinigungen. Sein Aussehen, sein Geschmack und seine Haltbarkeit hängen von der Effektivität der Filtrationsprozesse ab. Die Filtration sollte alle Spuren von Wasser und Partikeln entfernen, denn diese Verunreinigungen wirken sich nicht nur auf das unmittelbare Erscheinungsbild, das Aroma und den Geschmack des Öls aus, sie fördern auch Enzymreaktionen, die die Haltbarkeit des EVOO verringern und durch die Bildung von Fehltönen seine Eigenschaften negativ beeinflussen. Selbst ein Wassergehalt von 0,2 % verursacht Trübung im Endprodukt. Kleine Partikel und Wasser beeinflussen das Aroma und den Geschmack des Öls, da sie dessen fruchtige und scharfe Note verringern. Zudem regt Wasser Enzymreaktionen an, die C6-Aldehyde abbauen, die für das „grüne“ Aroma von erstklassigem EVOO verantwortlich sind. Ferner ist es wichtig, dass während des Filtrationsprozesses kein wertvolles Öl verloren geht.

Aufgrund ihrer sehr guten Klärleistung werden im zweistufigen Filtrationsprozess meist Filterschichten aus Cellulose, mit oder ohne mineralische Bestandteile wie Kieselgur eingesetzt. Die Filtrationsmechanismen in den Tiefenfilterschichten sind sowohl mechanischer als auch adsorptiver Natur. Partikel und Mikroorganismen werden mechanisch auf der Oberfläche und in der inneren Hohlraumstruktur des Filtermediums zurückgehalten. Aufgrund der asymmetrischen Porenstruktur werden große Partikel auf der Oberfläche und kleine Partikel in den engeren Bereichen im Inneren abgetrennt. Partikel, die deutlich kleiner als die Porenstruktur sind, werden durch Adsorption im Inneren der Tiefenfilterschicht zurückgehalten.

Tiefenfilterschichten mit mineralischen Bestandteilen halten aufgrund ihrer Zusammensetzung eine gewisse Menge Öl zurück, was zum Verlust von wertvollem Olivenöl in der Matrix des Filtermediums führt. Darüber hinaus können sie aufgrund ihrer höheren Adsorptionswirkung auch geschmackvolle Aromabestandteile entfernen. EVOO aus früher Ernte ist ein spezielles Produkt mit hoher Nachfrage und begrenzter Verfügbarkeit. Aceites Oro Bailén Galgón 99, S.L.U. betraute die Filtrationsspezialisten von Eaton mit der Suche nach dem geeigneten Filtermedium, das die strengen Standards an die mikrobiologische Sicherheit erfüllt und gleichzeitig Farbe, Geschmacksnuancen und Aromen des Öls erhält.

Filter ohne mineralische Bestandteile

Eaton schlug die Verwendung von Becopad-550-Premium-Tiefenfilterschichten aus hochreiner Cellulose vor. In Zusammenarbeit mit dem spanischen Vertriebspartner Agrovin erklärten die Spezialisten von Eaton dem Hersteller die Becopad-Filtrationstechnologie und führten Tests vor Ort durch. Als die Ergebnisse vorlagen, wurde die Lösung implementiert und ist seitdem etabliert.

Becopad-Tiefenfilterschichten bestehen aus hochreinen Cellulosefasern und benötigen keine mineralischen Bestandteile wie Kieselgur. Die für die Herstellung von Oro Bailén verwendete Ausführung ist die Becopad 550-Tiefenfilterschicht im Format 600 x 615 mm. Die Fasern bilden eine besondere Cellulosematrix mit einem Rückhaltebereich von 2 bis 3 µm. Dank der daraus resultierenden hohen Filtrationsleistung sind die Tiefenfilterschichten in der Lage, bis zu 100 % vegetatives Wasser aus dem EVOO zu entfernen. In dieser Anwendung bieten sie eine sehr gute Leistung, selbst im besonders herausfordernden Kontext von früh geernteten Oliven für die Herstellung von EVOO.

Die Becopad-Lösung trennt sehr effizient Partikel ab. Da diesen Tiefenfilterschichten keine mineralischen Bestandteile zugesetzt werden, weisen sie eine geringe ladungsbezogene Adsorption auf. Dadurch bleiben wertvolle Aromabestandteile und Farbe im Produkt erhalten. Aufgrund der Eigenschaft der Cellulosematrix werden Partikel zuverlässig durch mechanische Tiefenfiltration abgetrennt und beeinträchtigen daher die Qualität des EVOO nicht.

Auch in puncto Handhabung und Standzeit bieten Becopad-Tiefenfilterschichten Vorteile bei der Olivenölfiltration. In der Regel muss der Bediener immer wieder am Schauglas des Filters prüfen, ob das Olivenöl trüb ist. Werden Becopad-Tiefenfilterschichten verwendet, genügt es, den Differenzdruck abzulesen, da die Trübung zurückgehalten wird, bis ein ∆P von zirka 1,5 bis 2,0 bar erreicht ist. Dies geschieht, wenn die Tiefenfilterschichten gesättigt sind und aufgrund des erhöhten Differenzdrucks kein Wasser mehr abscheiden können. Bei der Olivenölfiltration verringert sich die Durchflussrate dann erheblich, wenn der Sättigungspunkt der Becopad-Tiefenfilterschichten erreicht ist. Der Bediener kann leicht erkennen, dass der Sättigungspunkt bald erreicht wird, indem er den Differenzdruck prüft und die Abnahme der Durchflussmenge beobachtet.

Becopad-Tiefenfilterschichten bieten zudem eine hohe mechanische Beständigkeit. Dadurch können sie mit höheren Drücken in der Olivenölfiltration umgehen, ohne ihre hochwertige Struktur zu verlieren.

Qualität erhalten, Durchsatz erhöhen

Durch den Einsatz von 100 Becopad-Tiefenfilterschichten im Format 600 x 615 mm konnte Aceites Oro Bailén Galgón 99, S.L.U. das Filtrationsvolumen bei EVOOs aus früher Ernte in einer Charge auf über 200 l/m² steigern und somit eine um etwa 30 % höhere Standzeit im Vergleich zu Standard-Tiefenfilterschichten erzielen. Außerdem ließ sich die Produktionsausbeute erhöhen, indem die Tropfverluste reduziert wurden und nach der Filtration weniger Öl in den Filterschichten verblieb.

„Die Becopad-550-Technologie erwies sich als am besten geeignet, die Qualitätsmerkmale unserer seltenen und einzigartigen EVOOs in höchstem Maße zu respektieren“, erklärt José Miguel Sabalete, Qualitätsmanager bei Aceites Oro Bailén Galgón 99, S.L.U. abschließend.

Eaton Technologies GmbH, Langenlonsheim


Autor Hans-Peter Discher

Product Manager Filter Media,

Eaton Technologies GmbH

Klicken und gewinnen!

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de