Sicherheitskupplungen mit magnetischem Hystereseprinzip. Sie bewahren Schokoriegel vor Kollisionen - prozesstechnik online

Sie bewahren Schokoriegel vor Kollisionen

Sicherheitskupplungen mit magnetischem Hystereseprinzip

Anzeige
Um Drehmomente in seinen Verpackungsmaschinen exakt übertragen und zuverlässig begrenzen zu können, hat sich ein Hersteller von Schokoladenriegeln für die kompakten Sicherheitskupplungen Roba-Contitorque von Mayr Antriebstechnik entschieden. Die drehmomentkonstanten Dauerschlupfkupplugen sorgen dafür, dass die Transportplatten des Stauförderers im Störfall nicht aufeinanderprallen und die Riegel nicht beschädigt werden.

Jede Minute fallen durchschnittlich 200 fertige und einzeln verpackte Schokoladenriegel aus der Verpackungsmaschine des Lebensmittelproduzenten. Anschließend verpackt das Unternehmen sie in Kartons à 24 Stück und bereitet sie für den Versand vor. In seinen Verpackungsanlagen setzt der Hersteller von Schokoladenriegeln und Keksspezialitäten Stauförderer ein, um die Produkte durch die Maschinen zu transportieren.

Im Störfall, wenn der Arbeitsprozess bei einem der Verpackungsschritte ins Stocken gerät, müssen die Transportplatten des Stauförderers mit den Riegeln bzw. Keksen zum Teil für längere Zeit auf der Stelle stehen bleiben, um eine Kollision und damit eine Beschädigung der Produkte zu vermeiden. Um den Stillstand der Transportplatten zu erreichen, kommen Dauerschlupfkupplungen zum Einsatz. Dem Anwender war es wichtig, dass die Kupplungen für eine 100-prozentige Einschaltdauer ausgelegt sind, eine präzise Drehmomenteinstellung haben und verschleißfrei und wartungsarm arbeiten. Aus diesem Grund hat er sich für die Roba-Contitorque-Hysteresekupplungen von Mayr Antriebstechnik entschieden.

Präzise Drehmomentbegrenzung

Die Magnetkupplung sitzt im Antrieb des Stauförderers und überträgt im störungsfreien Betrieb das eingestellte Drehmoment synchron von der Antriebs- auf die Abtriebsseite. Das Drehmoment entsteht dabei durch Magnetkräfte, die von Dauermagneten erzeugt werden und die ein Hysteresematerial magnetisieren. Im Störungsfall, bei Überschreiten des eingestellten Grenzdrehmoments, schlupft die Kupplung durch. Das bedeutet, Antriebs- und Abtriebsseite drehen sich mit einer Relativdrehzahl, der sogenannten Schlupfdrehzahl, zueinander. Dabei wird das Hysteresematerial ständig ummagnetisiert, die Drehmomentübertragung erfolgt asynchron. Das Drehmoment der Roba-Contitorque-Magnetkupplung bleibt in diesem Fall auf einem konstanten und von der Schlupfdrehzahl unabhängigen Wert erhalten. Erst wenn die Störung beseitigt ist, geht die Relativdrehzahl der Kupplung wieder auf null zurück und das Drehmoment wird synchron zwischen Antriebs- und Abtriebsseite übertragen, der Stauförderer mit den Produkten läuft weiter.

Berührungslos und verschleißfrei

Bei der Roba-Contitorque-Kupplung sorgt die Hysteresetechnologie für eine berührungslose und damit verschleißfreie Drehmomentübertragung: Es entsteht keine Verschmutzung durch Abrieb. Aus diesem Grund eignen sich diese Sicherheitskupplungen sehr gut für den Einsatz in der Lebensmittelindustrie. Sie arbeiten präzise und zeichnen sich durch eine hohe Drehmomentwiederholgenauigkeit von ±2 % aus.

Durch das konstante und stoßfreie Drehmoment lassen sie sich zum Beispiel auch dafür einsetzen, Kunststoffschraubverschlüsse mit vorgeformtem Gewinde auf Plastikflaschen aufzubringen. In Abfüllanlagen sind dafür neben Hysteresekupplungen häufig noch Permanentmagnetkupplungen im Einsatz. Letztere generieren im Schlupfbetrieb aber ein pulsierendes Drehmoment, das ein Rattern am Verschluss verursacht und die Schraubverschlüsse zum Teil auf die PET-Flaschen festklopft. Das führt oft dazu, dass die Flaschen später nur schwer zu öffnen sind.

Bei der Roba-Contitorque-Hysteresekupplung lässt sich das Grenzdrehmoment einfach und stufenlos einstellen und ist über eine Skala direkt ablesbar. Die Kupplung ist in einer rostfreien Edelstahlausführung erhältlich, die aufgrund der speziellen Konstruktion zuverlässigen Schutz gegen Verschmutzung bietet. Reinigungsmittel und andere Flüssigkeiten können nicht in die Kupplung eindringen bzw. laufen sofort ab. Rillenkugellager aus Edelstahl mit lebensmittelverträglichem Schmierstoff, gekapselte Dauermagnete und beschichtetes Hysteresematerial sorgen für weiteren Schutz gegen Korrosion.

www.prozesstechnik-online.de
Suchwort: dei1117mayr


Simone Dauer

Pressereferentin,

Chr. Mayr



Hier finden Sie mehr über:
Anzeige

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Top Produkt

Wählen Sie Ihr Top-Produkt und gewinnen Sie monatlich einen unser attraktiven Preise.
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de