Startseite » Hygienic Design »

Hygienisch von A nach B

Antistatische Schläuche für den Transport von Schüttgütern
Hygienisch von A nach B

Sollen Feststoffe von A nach B gefördert werden, kann das entweder über feste Rohr- leitungen oder über flexible Verbindungen wie Schläuche erfolgen. Für letzteren Fall, der hohe Anforderungen an das eingesetzte Schlauchmaterial stellt, hat Masterflex verschiedene Schläuche im Programm, darunter auch solche, die für den Einsatz in der Food- und Pharmaindustrie geeignet sind.

Prozessanlagen für die Pharma- und Lebensmittelindustrie müssen strenge Vorschriften und Anforderungen im Hinblick auf ihr hygienisches Design und die verwendeten Werkstoffe erfüllen. Dies gilt auch für Schläuche, die in diesen Anlagen zum Einsatz kommen. Sie müssen wie alle anderen Anlagenkomponenten eine absolut hygienische Produktion sicherstellen.

Beim Transportieren, Zuführen und Absaugen von Feststoffen, beispielsweise von Pulvern, Granulaten, Kapseln oder Tabletten, werden die Schläuche einer hohen mechanischen Belastung ausgesetzt. Dieser müssen die Schläuche ohne Einschränkung standhalten. Zudem müssen sie und die eingesetzten Schlaucharmaturen leicht zu reinigen sein. Andere wichtige Punkte sind Totraumfreiheit und eine hohe Oberflächengüte. Masterflex hat Schlauch- und Verbindungselemente im Programm, die das in der Food- und Pharmaproduktion geltende strenge Regelwerk erfüllen. Dazu zählen beispielsweise die Schlauchserien Master-Pur Food A und Polderflex Pur Food A.
Aus Polyetherpolyurethan
Die Schläuche der Serie Master-Pur Food A gibt es mit Wandstärken von 0,5 mm (sehr leicht), 0,7 mm (leicht), 1,4 mm (mittelschwer) und 1,7 mm (schwer). Dadurch findet der Anwender immer einen Schlauch, der zu seiner Anwendung und damit zum entsprechenden Grad der Beanspruchung des Schlauchwerkstoffs passt.
Beim Master-Pur Food A handelt es sich um einen lebensmittelechten Schlauch aus Polyetherpolyurethan mit einer Edelstahldrahtspirale. Die verwendeten Werkstoffe erfüllen die nationalen und internationalen lebensmittelrechtlichen Bestimmungen auf Grundlage der Bedarfsgegenständeverordnung bzw. der Richtlinie 2002/72/EC und ihren jüngsten Änderungsrichtlinien. Ferner sind Polyetherpolyurethan und die von Masterflex verwendeten Roh- und Zusatzstoffe von der FDA zugelassen. Die Schläuche bieten antistatische Eigenschaften. Hierfür sorgt ein nichtmigrierbares Permanent-Antistatikum, das in die lebensmitteltaugliche Rohstoffrezeptur eingearbeitet ist. So kann die Schlauchserie gemäß TRBS 2153 (Vermeidung von Zündgefahren infolge elektrostatischer Aufladungen) unbedenklich eingesetzt werden. Sie ist für Prozessanlagen in Ex-Zonen und den Transport entzündlicher Schüttgüter optimal geeignet.
Die zertifizierten Absaug- und Förderschläuche sind für den Transport fester und flüssiger Medien geeignet. Ihr transparentes Wandmaterial erlaubt dabei stets einen Blick auf das Fördergut. Die weitgehend glatte Innenwand bietet strömungstechnisch optimale Bedingungen, wodurch trotz starker Belastungen lange Standzeiten garantiert werden können. Weitere Pluspunkte: Die Master-Pur-Food-A-Schläuche sind mikroben- und hydrolysefest.
Vorteile kombiniert
Im März dieses Jahres hat Masterflex die Schläuche der Polderflex-Pur-Food-A-Serie ins Programm aufgenommen. Sie vereinen die positiven mechanischen Eigenschaften der Polderflex-Pur-Serie und die Lebensmitteltauglichkeit der Master-Pur-Food-A-Schläuche.
Polderflex Pur Food A ist ebenfalls mit einer Drahtspirale aus Edelstahl ausgestattet und verfügt über eine glatte Innen- und Außenwandung. Somit bietet er kaum Angriffsfläche für Ablagerungen und ist, auch im Außenbereich, sehr gut zu reinigen. Durch seine Oberflächenbeschaffenheit ergeben sich beste Strömungseigenschaften die sich selbst bei höchsten Anforderungen an die Abriebfestigkeit positiv auf die Standzeit des Schlauches auswirken. Der Aufbau des Schlauches ermöglicht kleine Biegeradien und sorgt so für ein breites Spektrum von Einsatzmöglichkeiten. Die Polderflex-Pur-Food-A-Schläuche sind in Abhängigkeit vom Nenndurchmesser in Wandstärken von 3 bis 5 mm erhältlich. Neben einer robusten Außenwand gehören eine hohe Beständigkeit gegenüber stark abrasiven Medien sowie eine sehr hohe Druck- und Vakuumfestigkeit zu den Vorteilen dieser Schlauchfamilie.
Auch die Schläuche Polderflex Pur Food A haben antistatische Eigenschaften und sind für die Förderung von brennbaren Stäuben und Schüttgütern geeignet. Sie sind frei von Weichmachern und Halogenverbindungen sowie geschmacks- und geruchsneutral. Sowohl Master-Pur Food A als auch Polderflex Pur Food A werden unter Einhaltung der Verordnung (EG) 2023/2006 (Good Manufacturing Practice) hergestellt. Letztere hat die gute Herstellungspraxis für Materialien und Gegenstände zum Gegenstand, die dazu bestimmt sind, mit Lebensmitteln in Berührung zu kommen.
Stand G7
prozesstechnik-online.de/dei1012483

Qualität steht an erster Stelle

> Produktion gemäß Richtlinie (EG) 2023/2006 <

Alle Schläuche aus dem Food-Sortiment produziert Masterflex unter Berücksichtigung der Richtlinie (EG) Nr. 2023/2006/EC und ihren jüngsten Änderungsrichtlinien. Denn bei der Produktion von Lebensmitteln und pharmazeutischen Produkten muss sichergestellt sein, dass kein Gebrauchsgegenstand, der in Berührung mit den Erzeugnissen kommt, Verunreinigungen oder Qualitätseinbußen bei den Erzeugnissen verursachen kann. Dies hat zur Folge, dass schon die Produktion sämtlicher Bedarfsgüter nach bestimmten Richtlinien zur Qualitätssicherheit erfolgen muss.
Bei Masterflex stellt ein gutes Qualitätsmanagement und eine strukturierte Herstellungskette die Einhaltung der Richtlinie (EG) Nr. 2023/2006/EC sicher. So sind sämtliche Produktionsanlagen für Food-Schläuche mit speziellen, ausschließlich für diesen Bereich vorgesehenen Produkten, Behältnissen, Hilfs- und Messmitteln ausgestattet. Auf diesen Anlagen werden ausschließlich Schläuche für die Lebensmittel- und Pharmaindustrie gefertigt. Die Mitarbeiterhygiene ist ein weiterer zentraler Punkt bei der guten Herstellungspraxis. Entsprechende Schulungen und die Sensibilisierung der Mitarbeiter sowie die regelmäßige Reinigung aller Arbeitsflächen, Behältnisse und Gebrauchsgegenstände gewährleisten die qualitativ einwandfreie Produktion.
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de