Startseite » Food » Lebensmittelsicherheit (Food) » Reinigung + Hygiene (Food) »

Automatische Durchgangsdesinfektionsanlage

Schmutz und Keime nicht verschleppen
Automatische Durchgangsdesinfektionsanlage

Walter_Geräatebau_Durchgangsdesinfektionsanlage
Die automatische Durchgangsdesinfektionsanlage erzeugt in regelmäßigen Abständen auf dem Boden einen Schaumteppich, der Schuhe und Rollen desinfiziert Bild: Walter
Anzeige
Es ist ein typisches Problem eines jeden Betriebes mit verschiedenen Durchgangsbereichen: Dreck und Keime werden hin und her geschleppt, sei es durch Schuhe oder Karren, Wagen und andere räder- oder rollenbetriebene Transportmittel. Die automatische Durchgangsdesinfektionsanlage von Walter Gerätebau macht Keimen den Garaus, ehe diese die Bereichsgrenzen passieren.

Das Prinzip ist so einfach wie praktisch: Die automatische Durchgangsdesinfektion wird im Betrieb ohne größeren Aufwand
an den Durchgängen installiert und an die
bestehenden Druckreinigungsanlagen angeschlossen. Das Gerät erzeugt in regelmäßigen Abständen auf dem Boden einen Schaumteppich, der Schuhe und Rollen
desinfiziert. Dies verhindert, dass durch
Räder oder Schuhe Keime verschleppt
werden, wenn die Mitarbeiter die Arbeitsbereiche wechseln.

Mit einem Injektorsystem wird der 10 bis 15 mm hohe Schaumteppich dabei nach
einem bestimmten Zeitintervall automatisch auf den Boden gesprüht. Wie und wie lange gesprüht wird, ist individuell einstellbar – auch eine manuelle Betätigung kann auf Wunsch mit eingebaut werden. Eine Warnlampe signalisiert ein anstehendes Sprühintervall. So läuft niemand Gefahr, unabsichtlich in einen Sprühstoß zu laufen.

Die Besonderheit des Geräts: Es ist für den Betrieb mit allen stationären Druckreinigungsanlagen zwischen 15 und 100 bar gleichermaßen geeignet. Der Anwender benötigt keine zusätzliche Druckerhöhungspumpe, wenn bereits eine stationäre Reinigungsanlage vorhanden ist, egal, ob diese mit 20, 60 oder 100 bar arbeitet.

Die Durchgangsdesinfektionsanlage kann nachträglich an Wänden, Pfosten oder auch am Boden angebracht werden. Durch die verschiedenen Montagemöglichkeiten werden alle örtlichen und räumlichen Bedingungen berücksichtigt.

Ressourcenschonender Betrieb

Im Gegensatz zu herkömmlichen Desinfektionsbecken mit Gittern muss das Desinfektionsmittel nicht nachgefüllt werden. Zudem reduziert sich die chemische Wirkung bei starker Nutzung nicht. Die Endreinigung ist einfach und ein nachträglicher Einbau von Wannen mit Abfluss ist nicht notwendig.

Für den Betrieb der Anlage können die gewohnten Desinfektionsmittel verwendet werden, die mit den Schmutzpartikeln reagieren und anschließend problemlos wieder abgebaut werden. Der Betrieb der Durchgangsreinigungsanlage erfolgt ressourcenschonend. Dadurch, dass sie auch für wassersparende Individualdruckanlagen mit Mittel- oder Hochdruckbetrieb ausgelegt ist, sparen die Betreiber deutlich mehr Wasser als bei reinen Niedrigdruck-Varianten.

Walter Gerätebau GmbH, Sachsenheim-Ochsenbach


Autor: Marc ingelfinger

Geschäftsführer,

Walter Gerätebau


Autor: Marcus Wartbiegler

Head of Sales,

Walter Gerätebau

Anzeige
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de